Erster zentraler Fackelumzug des Kita-Eigenbetriebs mit großer Resonanz und Clown-Überraschung

600 Salzwedeler liefen mit

+
Von der Mönchskirche zogen die 600 Teilnehmer über Lohteich, Neuperver- und Burgstraße zurück zum Ausgangspunkt. Der Umzug soll laut Organisatoren Tradition werden.

Salzwedel. Zum ersten Mal hat der Salzwedeler Kita-Eigenbetrieb den Fackelumzug zentral für alle Kindereinrichtungen organisiert – und mit über 600 Teilnehmern war der Ummarsch am Freitag durch die Innenstadt ein voller Erfolg.

Nicht nur Eltern und Kinder zogen mit Lampions, Lichtern und auch Fackeln durch Neuperver- und Burgstraße. Musik gabs vom Fanfarenzug, ebenso zeigte die Stadtwache Präsenz. Mit dabei waren auch die Mädchen und Jungen aus den Kitas der Ortsteile Henningen, Seebenau und Pretzier. Mitorganisatorin Christine Schmidt freute sich auch über die Teilnahme des Feuerwehr-Kindergartens.

Danach setzten sich Groß und Klein in der Mönchskirche nieder – als Überraschung kam Clown Henne und unterhielt erst mit Seifenblasenpistole und dann mit Zaubertricks. Aus den hinteren Reihen wurde gegenüber der AZ bemängelt, dass die Clownin dort nicht mehr zu hören war. Sonst herrschte gute Stimmung an den vier aufgebauten Büdchen und den Feuerschalen.

„Wir werden die Resonanz abwarten, wie die Eltern das fanden“, sagten die Organisatoren um Sabine Dahse, Susann Öppert und Christine Schmidt, aber dem Aufbau einer neuen Fackelumzugstradition steht wohl nach 600 polizeilich bestätigten Teilnehmern nichts im Wege.

Von Steffen Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare