Festliches Treiben in Salzwedel / Barrieren gegen den Terror

Salzwedel in weihnachtliches Lichtermeer getaucht

Salzwedel erstrahlt in hellem Glanz.
+
Salzwedel erstrahlt in hellem Glanz.
  • VonPaul William Hiersche
    schließen
  • Ann-Kathrin Rohmann
    schließen

hwp/akr Salzwedel. Mehrere Tage stand die geschmückte Tanne auf dem Rathausturmplatz im Dunkeln. Bei der feierlichen Eröffnung des Weihnachtsmarktes erstrahlt sie nun im glänzenden Schein.

Salzwedeler Bürger läuten zusammen mit Bürgermeisterin Sabine Blümel die Adventszeit auf dem Weihnachtsmarkt in Salzwedel ein.

Viele Salzwedeler kamen gestern Abend zusammen, um mit Bürgermeisterin Sabine Blümel das festliche Treiben in der Innenstadt einzuläuten. Insgesamt 14 Tage wird der weihnachtliche Markt seine Tore in der Baumkuchenstadt geöffnet haben. 

Sicherheit im Fokus

Kein Auto kommt ungebremst auf den Salzwedeler Advents- und Weihnachtsmarkt: Vor der Eröffnung  des weihnachtliche Spektakels auf dem Rathausturmplatz wurden an der Neuperverstraße Fahrbahntrenner aufgestellt. Diese rund 20 rot-weißen Schrammborde sollen die Weihnachtsmarktbesucher schützen. Bei einem etwaigen Terroranschlag könnte dadurch kein Auto ungehindert auf den Weihnachtsmarkt fahren. 

20 rot-weiße Schrammborde wurden verteilt.

Laut Sabine Blümel übernimmt die Stadt die Kosten für den Schutz. „Bei Bedarf können weitere Trenner dazukommen“, erklärt Stadtsprecher Andreas Köhler. Bei der nächsten Großveranstaltung in Salzwedel – dem Turmblasen an Heiligabend – sollen diese Hindernisse erneut zum Einsatz kommen, um die tausenden Besucher zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare