Schwache Nachfrage nach Altkleidern

20 Sammelbehälter weniger in Salzwedel

Ein Sammelbehälter für Altkleider und Schuhe auf dem Parkplatz des Salzwedeler Kulturhauses.
+
Der übervolle Altkleidercontainer auf dem Kulturhausparkplatz gehört zu 21 derartigen Sammelbehältern in Salzwedel. Dazu kommen noch neun auf den Dörfern. Zuletzt waren es noch 20 mehr; aufgrund der schwachen Nachfrage hat die Stadtverwaltung das Angebot reduziert.
  • Jens Heymann
    vonJens Heymann
    schließen

Es war während des jüngsten Verkehrsausschusses im Salzwedeler Kulturhaus nur ein Unterpunkt im Bericht der Verwaltung: Die Anzahl der gewerblichen Altkleidercontainer auf öffentlichem Grund ist von 50 auf 30 reduziert worden.

Salzwedel - Der Grund für die geringere Anzahl an Sammelbehältern für Alttextilien sei die derzeit geringe Nachfrage seitens der Altkleiderhändler, erklärte Bürgeramtschef Andreas Hensel den Abgeordneten. Die AZ ließ sich nun aus dem Rathaus eine Liste mit den aktuellen 30 Standorten zuschicken. Beim Vergleich mit dem Konzept von 2017 fiel auf: Die 20 gestrichenen Containerstandorte dürften ausnahmslos die Ortsteile betreffen (Details siehe Infokasten). Von ehemals 29 Plätzen tauchen in der neuen Liste nur noch neun auf, davon zwei Sammelbehälter in Pretzier. In der Kernstadt selbst bleibt es bei 21 Stück.

Die Stadtverwaltung hat nach dem Ablaufen der dreijährigen Konzession erneut bei den Marktteilnehmern angefragt und nur eine geringe Resonanz erhalten, wie es im Verkehrsausschuss hieß. „Der Markt liegt brach“, so Hensel. „Wir sind glücklich, dass ein Anbieter 30 Standorte bedienen wird.“ Später solle noch einmal geprüft werden, ob nicht doch noch weitere Standorte hinzukommen können. So habe sich die Verwaltung darauf konzentriert, die Altkleidersammelbehälter in Ballungsgebieten zu erhalten.

Dass notgedrungen ein Anbieter wieder zum Monopolisten in Salzwedel wird, stellt eine Abkehr des 2017 aufgestellten Konzeptes dar. Damals war das Hauptaugenmerk auf mehr Wettbewerb in der Branche gelegt worden, um das Altkleidergeschäft transparenter zu machen. Fünf Lose waren mit je zehn Standorten ausgeschrieben worden – jeweils etwa zu gleichen Teilen mit Dörfern und Standorten in der Kernstadt. Daneben waren einige Plätze gestrichen worden; auf privatem Grund stehende Behälter waren ebenfalls außen vor gelassen worden.

  • Die aktuellen Standorte in der Einheitsgemeinde Salzwedel:
  • Salzwedel:
  • Braunschweiger Straße
  • Straße der OdF 5
  • Westring 9
  • Hopfenstraße 1 / Eichenallee
  • Sonnenstraße 21
  • Gerstedter Weg / Garagen
  • Lüneburger Straße 5 / Oldecopstraße
  • Uelzener Straße 46 / Hoppestraße 52
  • Kollwitz-Schule / Parkplatz Uelzener Str.
  • Altperverstraße / Parkplatz Kulturhaus
  • Wilhelm-Busch-Straße / Kita
  • Ernst-Thälmann-Straße 81 / Parkplatz Lessing-Grundschule
  • Gartenstraße / Garagen
  • Bahnhofstraße 2 / Höhe Glascontainerstellplatz Netto-Discounter
  • Ernst-Thälmann-Straße 95 / Garagen
  • Kristallweg
  • In den Ortsteilen:
  • Pretzier / Parkplatz (zwei Behälter)
  • Sienau / Lange Straße
  • Brietz / Birkenkamp / Gewerbegebiet
  • Hoyersburg / Landstraße / Wendeschleife
  • Böddenstedt / Nr. 24
  • Henningen / Dorfstraße 53
  • Langenapel / Appeldornstraße 12
  • Benkendorf / Bushaltestelle
  • Der Vergleich mit dem Altkleidercontainerkonzept von 2017 ergibt folgende gestrichene Standorte:
  • Cheine, Chüttlitz, Darsekau, Seeben
  • Groß Chüden, Klein Gartz, Königstedt, Ritze
  • Dambeck, Eversdorf, Klein Wieblitz, Tylsen, Kricheldorf
  • Klein Gerstedt, Osterwohle
  • Buchwitz, Depekolk, Liesten, Mahlsdorf, Stappenbeck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare