Nächtlicher Einsatz in der Hansestadt

In Salzwedel: Unangemeldete Versammlung und Grafitti – offenbar wegen "Liebig 34"

Der Aufmarsch am Freitag in Salzwedel soll mit den Protesten in Berlin-Mitte, genauer: Mit der Räumung von "Liebig 34" (Foto) zusammenhängen.
+
Der Aufmarsch am Freitag in Salzwedel soll mit den Protesten in Berlin-Mitte, genauer: Mit der Räumung von "Liebig 34" (Foto) zusammenhängen.

Durch Anwohner der Salzwedeler Innenstadt wurde ein Aufzug von etwa 20 bis 25 Personen am Freitagabend (9. Oktober) gegen 19.27 Uhr auf der Neuperverstraße gemeldet. Die Personen sollen mit diversen Transparenten und einem Megafon durch die Stadt ziehen, hieß es laut Zeugen.

pm Salzwedel. Kurz darauf konnte die unangemeldete Versammlung auf Höhe des Kulturhauses dann durch die Polizei festgestellt werden, welche sich unmittelbar zerstreute. Im Zuge des darauffolgenden nächtlichen Einsatzes konnten bislang zwölf Graffiti mit Bezug zur Räumung der "Liebig 34" in Berlin  in der Hansestadt Saluwedel festgestellt werden. Diese befanden sich hauptsächlich an der Wollweberstraße, im Bereich des Nicolaiplatzes sowie der Burgstraße. Ob die Sachbeschädigungen durch Teilnehmer der Versammlung begangen wurden, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Salzwedel unter Telefon, (0 39 01) 84 80, zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare