Vom Main an die Jeetze: Die Elektrischen sind im Kommen

Salzwedel setzt auf Mobilität der Zukunft

Dr. Peter Westerbarkey, Geschäftsführer der ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH (v.r.) erläuterte Landrat Michael Ziche und Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel seine Ladefoxx-Stromtankstellen.

Salzwedel. Die Internationale Automobilausstellung (IAA), die vom 15. bis zum 25. September in Frankfurt / Main veranstaltet wird, widmet in diesem Jahr der Elektromobilität eine ganze Halle, nämlich die Halle 4.

Am dortigen Stand B 22 ist die ERO-Edelstahl-Rohrtechnik aus Dambeck zu finden – zusammen mit German E-Cars. Die altmärkische Firma stellt im Rahmen der Ladefoxx-Kooperation Stromtankstellen her. Neben dem neuen, so genannten Mutter-Kind-System der ERO sind dort auch die neuesten Elektroaustos zu sehen.

Das alles gibt es eine Woche später in Salzwedel zu sehen. Und zwar zum diesjährigen Dionysiusmarkt. Am 1. und 2. Oktober wird es in der Hansestadt das Thema „Mobilität und Energie der Zukunft“ als eigenen Teil des Niesmarktes geben. Auftakt ist das Enthüllen einer aus ERO-Produktion stammenden Ladefoxx-Säule, der ersten öffentlichen Stromtankstelle in Salzwedel auf dem Parkplatz der Sparkasse Altmark West. Von der Parkplatzausfahrt der Sparkasse an der Neuperverstraße bis zur Sparkassen-Bühne und an der Wallstraße wird zwei Tage „Mobilität und Energie der Zukunft“ präsentiert.

Dafür liegen beim Marke- tingamt der Stadt Salzwedel, das die Veranstaltung koordiniert, bereits zahlreiche Anmeldungen vor. ERO-Stahl ist als Aussteller dabei und bringt Elektroauto, -roller und -fahrrad mit. Citroen wird mit zwei Elektro-Pkw dabei sein. Toyota kommt mit drei Hybrid-Fahrzeugen. Die größte europäische Zweirad-Einkaufsgenossenschaft (ZEG) schickt einen ganzen Lkw voller Elektrofahrräder, den so genannten E-Bike-Truck, der an der Wallstraße eine Ausstellungfläche von 16 mal sechs Metern einnimmt.

Auch die Solar GmbH aus Pretzier ist in Sachen Photovoltaikanlagen, Solarthermieanlagen sowie Wärmepumpen vor Ort und hat ebenfalls ein Elektroauto und ein Elektrofahrrad dabei. Zudem zeigt Heiko Schulz aus Salzwedel Gartengeräte auf Solarbasis. Die Bioenergieregion Altmark wird vom Regionalverein vertreten, die Akademie für erneuerbare Energien aus Lüchow und das Ingenieurbüro Carsten Brückner sind dabei und erläutern innovative Energiesysteme. Die Wirtschaftsjunioren Altmark begleiten die „Mobilität und Energie der Zukunft“

„Was uns noch fehlt sind Aussteller aus den Bereichen Heizung und Sanitär sowie Niedrigenergiehäuser“, hofft Marketingamtsleiter Olaf Meining noch auf Meldungen zu den beiden Tagen am 1. und 2. Oktober. Interessenten dafür können sich im Rathaus bei Kirsten Schwerin melden: Tel. (0 39 01) 6 58 15.

Eröffnet wird das ehrgeizige Projekt am 1. Oktober um 11 Uhr an der Sparkasse Altmark West. Dazu sind Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff und Landrat Michael Ziche eingeladen. Nach der Eröffnung von „Mobilität und Energie der Zukunft“ beginnt der Niesmarkt.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare