Per Umweg oder auf gut Glück

Salzwedel: Großbaustelle am Kreisverkehr eine Herausforderung für Einsatzkräfte

Da hatte die Salzwedeler Feuerwehr am Mittwochnachmittag einen günstigen Augenblick erwischt. Sonst wäre das Fahrzeug auf dem Weg zu einem Brand nicht so schnell durch die Baustellenumleitung an der Kreuzung Schillerstraße / Ernst-Thälmann-Straße gekommen.
+
Da hatte die Salzwedeler Feuerwehr am Mittwochnachmittag einen günstigen Augenblick erwischt. Sonst wäre das Fahrzeug auf dem Weg zu einem Brand nicht so schnell durch die Baustellenumleitung an der Kreuzung Schillerstraße / Ernst-Thälmann-Straße gekommen.

Salzwedel – Der Alarm hallt durch die Stadt, die Salzwedeler Feuerwehrleute eilen zum Depot an der Brückenstraße und rücken aus.

Doch der Einsatzort liegt an der Schillerstraße – normalerweise gut zu erreichen, gäbe es da nicht die derzeitige Großbaustelle, die Ampeln und den daraus resultierenden Stau.

Sie hätten kurz vorher mitbekommen, dass die Ampelphase gerade günstig sei, teilen die Feuerwehrleute der AZ im Nachhinein mit. Sonst wären sie gar nicht über die Brückenstraße auf die Ernst-Thälmann-Straße (auf der Gegenspur) gefahren, sondern hätten den längeren Umweg über die Goethestraße und die Thälmannstraße von der anderen Seite genommen. So aber sparten die Brandschützer Zeit und waren früher am Einsatzort, wo das Feuer schnell gelöscht wurde.

In diesem konkreten Fall war es ein kleinerer Einsatz, Routine für die erprobte Truppe aus der Kreisstadt. Doch was, wenn es um jede Minute geht?

„Um ein Rangieren zu vermeiden, fahren wir lieber einen kleinen Umweg“, zerstreut Salzwedels Ortswehrleiter Mario Müller Befürchtungen. „Da wir mit Sonderrechten unterwegs sind, hält sich die Anfahrtszeit im Rahmen“, ergänzt er. Bei der städtischen Feuerwehr sieht man die Sache also entspannt. Es kommt ja auch nicht überraschend: „Bei größeren Baumaßnahmen werden wir mit ins Boot geholt“, erläutert Müller das Planungsprozedere, wenn es um Zufahrten, Stellflächen und anderes geht.

Die Feuerwehr selbst habe den momentanen Weg in Richtung Schillerstraße so festgelegt, heißt es weiter. Der Kreisel mitsamt seiner Baustelle sei ein Nadelöhr; da könne sich niemand in Luft auflösen, so der Salzwedeler Ortswehrleiter.

Der Brand am Mittwoch an der Schillerstraße ist übrigens durch einen Anwohner ausgelöst worden. Dieser hatte mit einem Brenner Unkraut an einer Hecke bekämpft, die daraufhin Feuer fing und teilweise verbrannte. Weil der Mann damit gegen Gesetze verstieß, muss er mit Konsequenzen rechnen. VON JENS HEYMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare