Jobs an jedem Stand

Salzwedel: 13. Ausbildungsmesse in der Berufsschule erneut gut besucht

Die Sporthalle der Salzwedeler Berufsschule war mit 80 Ausstellern voll. Parallel hatte das Hauptgebäude der Bildungseinrichtung nebenan ebenfalls geöffnet und präsentierte sich beim Tag der offenen Tür.
+
Die Sporthalle der Salzwedeler Berufsschule war mit 80 Ausstellern voll. Parallel hatte das Hauptgebäude der Bildungseinrichtung nebenan ebenfalls geöffnet und präsentierte sich beim Tag der offenen Tür.

Salzwedel – Die Ausbildungsmesse der Stendaler Agentur für Arbeit in der Salzwedeler Berufsschule ist seit nunmehr 13 Jahren ein fester Anlaufpunkt für junge Menschen, die ins Berufsleben starten wollen.

Waren es bei der Premiere 2008 noch 34 Aussteller und rund 500 Besucher, so dürften am Sonnabend deutlich mehr als 1000 Besucher auf den Fuchsberg gekommen sein. 80 Firmen und Institutionen präsentierten sich auf der Messe. Laut Landrat Michael Ziche, der zur Eröffnung ein Grußwort sprach, stünden weitere Interessenten mittlerweile auf einer Warteliste.

Jugendliche informierten sich – zumeist mit Mutter oder Vater im Schlepptau – über mögliche Berufe.

Arbeitsagentur-Chef Matthias Kaschte wollte die 13. Messe daher auch als Glückszahl sehen. Ohnehin hätte der Nachwuchs beste Chancen, denn auf alle Bewerber kämen in etwa gleich viele offene Stellen. Die hauseigene Statistik sieht es sogar noch positiver (siehe Infokasten rechts). Einziges Manko, so Kaschte, seien die nicht immer zum Angebot passenden Ausbildungswünsche des Nachwuchses.

Auch dort verrät ein Blick in die Zahlen die Geschichte: So herrscht laut amtlichen Angaben fast Deckungsgleichheit bei Verkäufern, Kaufmännern bzw. -frauen, Tischlern und Landwirten. Stärker nachgefragt als angeboten sind Berufe wie Kfz-Mechatroniker, Verwaltungs- sowie Medizinischer Fachangestellter und Lagerlogistiker. Dagegen fehlen Bewerber vor allem bei Köchen, Restaurant- bzw. Hotelfachpersonal und Metallbauern.

Obwohl die Ausbildungsmesse gut gewachsen ist, muss die Berufsschule, die am Sonnabend parallel einen Tag der offenen Tür veranstaltete, heutzutage kleinere Brötchen backen. Vor 20 Jahren hätten noch rund 3000 Schüler die Einrichtung besucht, berichtete Landrat Ziche. Nun sind es noch 1000.

Mit dem Ökolandbau gibt es ein neues Angebot. Zehn Schüler nutzen es. Allerdings verliert die Schule Teile des Pflegebereichs (rund 40 Auszubildende). Grund dafür ist die Generalisierung der Ausbildung.

VON JENS HEYMANN

Ausbildungsmesse in Salzwedel 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare