1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Ausbildungsmesse dieses Jahr anders

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Versteckt auf dem Gelände: Bundeswehr, Polizei und Handwerksbetriebe präsentierten sich hinter dem Schulgebäude. Bei den Uniformträgern gab es stetig Anfragen.
Versteckt auf dem Gelände: Bundeswehr, Polizei und Handwerksbetriebe präsentierten sich hinter dem Schulgebäude. Bei den Uniformträgern gab es stetig Anfragen. © Heymann, Jens

Selten sind bei der Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit so viele Abschiede und Neuanfänge aufeinandergetroffen.

Salzwedel – Die Veranstaltung am gestrigen Freitag auf dem Gelände der Salzwedeler Berufsschule selbst erlebte ihre Rückkehr. Zweieinhalb Jahre haben alle auf sie verzichten müssen, sprach Landrat Michael Ziche während seiner kurzen Rede.

Für ihn selbst war es die letzte Eröffnung als Kreisoberhaupt. Für Marlen Steimecker von der Arbeitsagentur die erste in Verantwortung. Ob die Ausbildungsmesse ihren neuen Termin im Sommer behalten oder perspektivisch wieder in den gewohnten Februar zurückkehren wird, sei abhängig von der Resonanz durch das Publikum, erklärte sie gegenüber der AZ. Firmenseitig habe die Umstellung mit 60 Ausstellern jedenfalls gut geklappt. Die Erfahrung während der Corona-Pandemie habe außerdem gezeigt, dass virtuelle Formate gegenüber Präsenzauftritten ihre Grenzen haben, hieß es weiter.

Auch die Berufsschule selbst nutzte die Messe wie gehabt für Eigenwerbung. In den Räumen stellten sich die Fachbereiche vor. Und es bahnen sich personelle Veränderungen in der Schulleitung an. Einen Chef oder Chefin gibt es seit 2018 bekanntlich nicht mehr; Stellvertreterin Annerose Rohde geht Ende Juli in den Ruhestand. Ihre Nachfolgerin wird Koordinatorin Nicole Dannies. Für den Chefposten selbst soll es eine Bewerberin geben. Anfang Juli ist eine Konferenz geplant. Abschiede und Neuanfänge – sie prägen dieses Jahr.

Auch interessant

Kommentare