Ladestellennetz hinkt Entwicklung noch hinterher

Sachsen-Anhalt wird elektro-mobil

Die Großstädte im Land verfügen bisher über das dichteste Ladenetz für Elektrofahrzeuge.
+
Die Großstädte im Land verfügen bisher über das dichteste Ladenetz für Elektrofahrzeuge.

Magdeburg / Altmark – Sachsen-Anhalt wird elektro-mobil. Im Jahr 2020 schnellten die Zulassungszahlen bei Elektrofahrzeugen von 2600 zum Jahresanfang auf 5200 (Stand: September) in die Höhe. Die Mehrzahl davon sind allerdings Hybridfahrzeuge.

Nicht ganz so dynamisch entwickelt sich die Ladeinfrastruktur. Von rund 763 öffentlich zugänglichen Ladepunkten waren 148 so genannte Schnellladepunkte.

Die Landesregierung will in den kommenden Jahren auch den ländlichen Raum elektro-mobil machen. Höchstens 15 Minuten bis zum nächsten Ladepunkt, so das Ziel. Mindestens alle 30 Kilometer soll ein solcher vorhanden sein. Bisher werden allerdings nur öffentliche Ladepunkte staatlich gefördert. Die Bundesregierung plane eine neue Initiative, durch die nun auch Private profitieren, heißt es aus dem Landesverkehrsministerium. Die Entwicklung verlaufe sehr dynamisch.

In der Altmark ist das Ladestellennetz noch dünn gesät. Im Altmarkkreis Salzwedel gab es Ende September lediglich 27 und im Landkreis Stendal nur 26 öffentliche Stromtankstellen. Am dichtesten ausgebaut ist das Ladenetz in den Großstädten. Entlang der Autobahnen in Sachsen-Anhalt gab es Anfang 2020 lediglich 18 Schnellladepunkte.

An der neuen Altmark-Autobahn wird es voraussichtlich nur an einer Stelle die Möglichkeit zum Strom tanken geben. Das Gelände der künftigen Tank- und Rastanlage in Dolle werde dafür baulich entsprechend vorbereitet, berichtet A14-Projektleiter Steffen Kauert. Für die Errichtung der Gebäude und Anlagen sei der künftige Betreiber verantwortlich. Die Konzession dafür sei noch nicht vergeben. Der Betreiber sei verpflichtet, neben der herkömmlichen Tankstelle auch E-Ladepunkte bereitzustellen, weiß Kauert. Die Raststätte soll Ende 2023 in Betrieb gehen. An den weiteren Parkplätzen entlang der Strecke durch die Altmark seien bisher keine E-Ladeplätze vorgesehen. (ct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare