Leiche des Vermissten in polnischem Forst gefunden

Rocker aus Salzwedel tot im Wald

+
Markus T.

hob Salzwedel / Kostrzyn. Die Polizei in Polen untersucht den Fall des dort tot aufgefundenen Salzwedelers Markus T..

Wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Nord auf Nachfrage der Altmark-Zeitung mitteilte, würden die deutschen Kollegen nur hinzugezogen, wenn die polnischen Behörden einen Suizid ausschließen. Das ist bisher nicht geschehen.

Nach AZ-Recherchen wurde der 31-jährige Salzwedeler am 7. Juli von seiner ebenfalls in Salzwedel wohnenden Freundin als vermisst gemeldet. T. gehörte den in der Hansestadt ansässigen „Red Devils“, die als Supporter für die „Hells Angels“ fahren, an und soll bereits vor seinem Ableben aus dem Club ausgetreten sein. Zudem war er Inhaber eines Tattoo-Studios in Lüneburg.

Am 17. August wurde der Rocker in Polen von der Suleciner Polizei in einem Wald bei Kostrzyn (das frühere Küstrin) gefunden. Der Ort liegt nördlich von Frankfurt und ebenfalls an der Oder.

Der 31-jährige Salzwedeler soll in einem Wald an einem Baum gehangen haben. Die Untersuchungen der polnischen Behörden, die den Toten auch identifiziert haben, dauern weiter an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare