Knapp 400 feierten heiße Party mit den Hells Angels

Rock auf dem Fuchsberg

Volles Haus im Hells-Angels-Charter auf dem Salzwedeler Fuchsberg: Dort tummelten sich knapp 400 Rocker und Gäste bei einer Sommerparty. Fotos (2): Benecke
+
Volles Haus im Hells-Angels-Charter auf dem Salzwedeler Fuchsberg: Dort tummelten sich knapp 400 Rocker und Gäste bei einer Sommerparty.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

hob Salzwedel. Die Sommerparty des Hells Angel Charters Altmark war am Wochenende fast so gut gesichert wie der G 20-Gipfel in Hamburg.

Beiderseits der Käthe-Kollwitz-Straße in Salzwedel hatten sich Polizisten mit Maschinenpistolen postiert und beobachteten den Fahrzeugverkehr. Die Rocker interessierte das recht wenig.

Red Poison – eine junge Rostocker Glam-Metal-Band ließ es bei den Hells Angels auf dem Salzwedeler Fuchsberg so richtig krachen.

Knapp 400 Hells Angels und Gäste feierten von Freitagabend bis Sonntagmorgen. Die Biker waren aus Belgien, Holland und anderen europäischen Ländern angereist, um mit den Altmärkern Schwein und Puten vom Spieß zu genießen. Auch zahlreiche Salzwedeler kamen vorbei, um sich bei den Hells Angels umzuschauen. Für Musik sorgte die Rostocker Band Red Poison. Nicht nur deren Aussehen, auch ihre Musik erinnerte an Alice Cooper – laut und rockig. Daneben ging es um Tattoos und um gute Bilder. Denn die Angels hatten eigens einen Fotografen engagiert, von dem sich besonders die Damen zusammen mit den heißen Feuerstühlen ablichten ließen. Altmark-Präsident Kay Schwaigel zeigte sich zufrieden mit der Sommerparty.

Kommentare