Carla Reckling-Kurz ist ab 1. Juni Geschäftsführerin des ART

„Riesengroßes Potenzial in der Altmark“

+
Die Geschäftsführerin des ART ist Carla Reckling-Kurz. Michael Ziche ist Verbandsvorsitzender.

Altmark – Die neue Geschäftsführerin des Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverbandes (ART) ist ab dem 1. Juni Carla Reckling-Kurz. Die Mitglieder des Verbandes wählten die Altmärkerin bei der gestrigen Versammlung in Kalbe einstimmig.

Die studierte Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin, die unter anderem in verschiedenen Marketingabteilungen tätig war, sieht „riesengroßes Potenzial in der Altmark“.

Sie möchte konzeptionell arbeiten, ebenso auf Perspektivenwechsel achten und Kooperation sei der dritte wichtige Pfeiler ihrer Arbeit beim ART.

Dessen Verbandsvorsitzender Michael Ziche informierte, dass seit der Gründung des ART am 22. Januar „intensiv gearbeitet wurde“ und alles nach Plan laufe. So arbeiten die vier Mitarbeiter in der Geschäftsstelle in Tangermünde an der Marktstraße 13 unter anderem an der Vorbereitung verschiedenster Veranstaltungen wie dem Altmarkmacher-Festival, informierte die stellvertretende Geschäftsführerin und Regionalmanagerin Christiane Lüdemann.

Sie teilte zudem mit, dass es vom Projekt „Landaufschwung“ eine Fördermittelzusage in Höhe von 50 000 Euro gab, mit dem die Homepage des Verbandes überarbeitet wird. Damit verbunden ist eine Studie, „wie sich der Verband ausrichtet und für die Region wirbt“, so Christiane Lüdemann.

Das Team um die stellvertretende Geschäftsführerin, Geschäftsstellen-Assistentin Janet Hinz, Gerhard Faller-Walzer im Regionalmarketing und Ramona Wolf im Tourismusmanagement, wird nun mit der Geschäftsführerin Carla Reckling-Kurz und ab Januar 2020 um einen für den Tourismus zuständigen Mitarbeiter ergänzt.

Ergänzt wurden gestern auch die Mitglieder des ART. Die Gemeinde Dähre trat dem Verband bei, womit im ART nun 19 Mitglieder sind, informierte Michael Ziche.

VON INA TSCHAKYROW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare