Tylsener Schlossruine ist einsturzgefährdet / Balkenkonstruktion könnte helfen

Rettung für Hauptportal naht

+
Der imposanten Vorderfront der Tylsener Schlossruine droht in diesem Winter der Einsturz. Die Zeit zur Rettung drängt.

Tylsen. Dem Hauptportal des so genannten „neuen Schlosses“ in Tylsen droht der Einsturz.

Johannes Hirsch vom Heimat- und Kulturverein Tylsen beschreibt die aktuelle Situation am baulich eindrucksvollsten Teil der Schlossruine als dramatisch: „Wenn jetzt nichts passiert, könnte es sein, dass das Hauptportal das kommende Frühjahr nicht erlebt und im Winter zusammenbricht. “.

Tylsens Ortsbürgermeisterin Sabine Blümel versucht bereits seit Jahren das Problem zu lösen. Rund 91 000 Euro stehen unter anderem für die Sicherung des Hauptportals bereit. Doch das Vorhaben braucht offenbar Zeit: „Voraussetzung für die denkmalrechtliche Genehmigung der Maßnahme ist die Fotogrammetrie“, sagte Blümel. Spätestens im kommenden Jahr soll aber mit den baulichen Erhaltungsmaßnahmen begonnen werden. „Bis dahin könnte eine sichernde Balkenkonstruktion das Portal den Winter über sichern“, meinte die Ortsbürgermeisterin zu einem entsprechenden Vorschlag. Hintergrund: Die Tylsener Schlossruine und der Park locken jedes Jahr hunderte Besucher an.

Von Kai Zuber

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare