Regionale Produkte sind gefragt

Salzwedeler besinnen sich in der Pandemie wieder verstärkt auf heimische Erzeugnisse

Frau und Obst und Gemüse
+
Alles was das regionale Herz begehrt: Auf dem Salzwedeler Bauernmarkt ist von farbenfrohen Früchten über Brot und Fleischwaren alles zu finden.
  • VonLydia Zahn
    schließen
  • Arno Zähringer
    schließen

Die Kundschaft des Salzwedeler Bauernmarktes am Gerstedter Weg schätzt das Angebot an regionalen Produkten. Wenn auch momentan der Zuspruch etwas verhalten ist. Normalerweise ist es voll in der Halle, doch am Donnerstag war alles ziemlich überschaubar – auch die Zahl der Händler.

Salzwedel - „Das ist allerdings nicht immer so“, berichtet Frank Schmischke von der Firma Fleischer, die in der Hansestadt Obst, Gemüse und Blumen anbietet. Schmischke ist das komplette Jahr vor Ort, außer im Urlaub und über Weihnachten.

Seinen Stammsitz hat er in Lübbow, und neben Salzwedel ist er noch auf zwei weiteren Märkten mit von der Partie. „Auf unsere Stammkundschaft können wir uns immer verlassen“, meint er. Allerdings fehlen momentan die Laufkundschaft und die Touristen. Trotzdem ist er insgesamt zufrieden und setzt auf regionale Produkte, die er bei einheimischen Bauern einkauft.

Frank Schmischke von der Firma Fleischer.

Sein Aufwand ist beachtlich. Um seinen meterlangen Stand entsprechend zu präsentieren, benötigen er und sein Team für den Auf- und Abbau jeweils zweieinhalb Stunden.

Seit der DDR fährt Thomas Gießel bereits Märkte an. Hauptberuflich steht er seit 2000 hinter Ständen, um seine Waren anzubieten. Die Corona-Pandemie verlangte seinem Geschäft einiges ab. „Da hängt die Existenz unserer ganzen Familie dran“, erzählt er im Gespräch mit der AZ. Doch zum Glück durfte er auch während des Lockdowns weiter am Verkaufsstand stehen, wie er berichtet. Zwar liefen die Geschäfte, so auch gestern, verhalten, doch tendenziell konnte auch die Pandemie die Lust der Käufer nicht brechen.

Thomas Gießel, Obst- und Gemüsehändler.

„Der Trend nach regionalen Produkten ist verstärkt zu spüren“, weiß Gießel aus eigener Erfahrung. Sein Ost und Gemüse besorge er von regionalen Bauern und Produzenten, aber auch vom Großmarkt.

Oft bekomme er außerdem von seinen Kunden zu hören, dass die Qualität und Frische der Supermarkt-Produkte nachlasse und sie deshalb dem Bauernmarkt einen Besuch abstatten.

So wie ein Rentner-Ehepaar aus Salzwedel. „Wir sind regelmäßig beim Bauernmarkt. Wir wollen unsere Lebensmittel aus der Region haben, und hier bekommen wir das“, erzählen sie. Zudem sei der Markt ein gemütlicher Treffpunkt, bei dem auch das eine oder andere Schwätzchen gehalten werden könne. Und: „Manchmal nehmen wir auch unsere Enkelkinder mit her.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare