Regional im Internet

Salzwedel: Werbegemeinschaft schafft Internet-Plattform für Händler

Auf einen Bildschirm zu sehen: die Seite Altmark-Live.
+
Auf der Seite Altmark-Live sollen bald so viele Einzelhändler der Hansestadt wie möglich zu finden sein.
  • vonLydia Zahn
    schließen

Salzwedel – Kleidung, Elektronik, Spielzeug, Bücher, Möbel und vieles mehr wird immer häufiger im Internet bestellt statt vor Ort gekauft.

Wenn der Weg doch in den Laden in der Stadt führt, dann meist um die Region zu unterstützen oder die gesuchten Dinge direkt sehen, anfassen und begutachten zu können. In Zeiten von Corona fällt das nun aber weg. So mussten die Händler in diesem Jahr zum zweiten Mal ihre Ladentüren schließen. Um die Bindung zu ihren Kunden und die Möglichkeit, weiterhin Verkaufen zu können, dennoch nicht zu verlieren, rief die Werbegemeinschaft eine Internetseite ins Leben. Auf www. altmark-live. de können Kunden Produkte der Einzelhändler bestellen (wir berichteten).

Am Sonnabend kamen Jost Fischer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, Jens Steinführer, Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft, und diverse Einzelhändler auf der Plattform Zoom zu einem Online-Meeting zusammen. Zwar ist die „Altmark-Live“-Seite bereits seit einigen Monaten online, und bestellt werden kann auch schon, doch Fischer und Steinführer wollen die Internet-Plattform zu weiterer Größe bringen. So viele Läden wie möglich sollen dort zu finden sein.

13 Teilnehmer nahmen an dem Meeting teil. Steinführer erläuterte zunächst die Idee und Umsetzung des Vorhabens. Die Einzelhändler waren nach der Präsentation von der Idee angetan und sahen die Möglichkeiten der neuen Herangehensweise. „Ein Shop für uns in der Altmark. Wir brauchen ein geballtes Auftreten,“ verdeutlichte Fischer. Ein Online-Shop ist nicht für alle Geschäftsinhaber neu. Doch der Vorteil der Seite: Viele Händler wären auf einen Blick zu finden. „Das wird nur was, wenn wir so viele wie möglich auf der Plattform sind“, fasst der Vorsitzende zusammen.

Eine weitere Herausforderung sei der Versand. Schnell zeigte sich eine Lösung für das Problem in Form des Geschäftsführers vom Hagebaucentrum in Salzwedel, Stephan Conrad. Er wolle nicht nur ein Auto, sondern auch einen Fahrer für die Paketauslieferung stellen. Dem schloss sich Jost Fischer an und versprach, ebenfalls einen Wagen samt Fahrer beizutragen.

Auf Nachfrage der AZ, wie ein Rückversand ablaufen soll, entgegnete Fischer: „Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht.“ Eine Möglichkeit wäre, dass der Paketauslieferer bei seiner Tour direkt Retouren mitnehme.

Diese und weitere offene Fragen sowie der bisherige Erfolg sollen beim nächsten Online-Meeting am Dienstag, 12. Dezember, besprochen werden.

15 Euro im Monat, sieben Euro für Werbegemeinschaftsmitglieder, soll die Nutzung von Altmark-Live die Händler kosten. Die ersten sechs Monate seien aber kostenfrei. Und was kostet die Werbegemeinschaft die Internet-Seite im Monat? Jens Steinführer klärt auf: „2500 Euro haben wir bereits für die Programmierung und gekaufte Zusätze ausgegeben. Im Monat fallen noch mal 40 bis 50 Euro an.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare