Mehr Berufspendler und Volkswagen-Sorgen

40 Prozent der Westaltmärker pendeln täglich zur Arbeit

+
(Symbolbild)

cz Salzwedel. Die Zahl der Westaltmärker, die den Kreis für die Arbeit regelmäßig verlassen, steigt weiter. 2017 waren es 39,9 Prozent, 2016 genau 39,3 Prozent. Dies geht aus dem aktuellen Jahresbericht des Jobcenters hervor.

Danach fahren die meisten nach Wolfsburg (3387 Frauen und Männer). Dabei spielt VW die Hauptrolle. Arbeitnehmer kommen aber auch in den Altmarkkreis, und zwar vor allem aus der Region Stendal (1961).

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (28.03.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare