1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Geplante Modernisierung der Kläranlage ist auf Probleme gestoßen

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Die Kläranlage in Pretzier soll eigentlich modernisiert werden. Doch Umweltbedenken bezüglich des Molkereigrabens haben die Situation verkompliziert.
Die Kläranlage in Pretzier soll eigentlich modernisiert werden. Doch Umweltbedenken bezüglich des Molkereigrabens haben die Situation verkompliziert. © Heymann, Jens

Nicht nur steigende Kosten beschäftigen aktuell den Verband Kommunaler Wasserversorgung und Abwasserbehandlung (VKWA) in Salzwedel, sondern auch Investitionen in das Abwassernetz. Die sind vor allem in und um Pretzier vorgesehen, wie die AZ jüngst im dortigen Ortschaftsrat erfuhr. Doch die Angelegenheit ist offenbar komplexer als gedacht.

Pretzier / Salzwedel – Im Ortsteil östlich von Salzwedel soll eigentlich die Kläranlage modernisiert werden. Um künftig auch das Abwasser von Klein Gartz aufzunehmen und einfach deshalb, weil die Dinge irgendwann technisch verschlissen seien, wie es auf Nachfrage seitens der VKWA-Führung hieß.

Als es dann um die Klärung von wasserbehördlichen Dingen wie etwa Grenzwerte ging, führte das Land offenbar überraschend Umweltbedenken ins Feld. Denn der Molkereigraben hinter der Pretzierer Kläranlage führt nur zeitlich begrenzt selbst Wasser, trocknet beispielsweise im Sommer oft aus. Die Gefahr liegt nun darin, dass sich das gereinigte Abwasser nicht immer im Graben weiter verdünnen kann. Ein Umstand, der seitens der zuständigen Landesbehörde wohl nicht mehr erwünscht ist. Im Pretzierer Rat wurde von Befürchtungen über eine Gefährdung des Grundwassers in jenem Bereich gesprochen.

Zwei Varianten stehen nach AZ-Informationen nun im Raum: Entweder wird die Abwasserbehandlung in Pretzier so gestaltet, dass sie allen künftigen Anforderungen genügt, oder es entsteht eine neue Leitung entlang der Heerstraße über Buchwitz nach Ritze. Dieser Ort ist vor einigen Jahren an das zentrale Klärwerk im Norden von Salzwedel angeschlossen worden. Die aktuelle Genehmigung für Pretzier laufe noch bis Ende des nächsten Jahres, hieß es in der Ortsratsrunde.

Das Abwasser aus einigen umliegenden Dörfern fließt zur Kläranlage; mit Klein Gartz wäre es noch ein weiteres. Die dortigen Oxidationsteiche sollen in diesem Fall abgelöst werden, so die Info seitens des VKWA in Salzwedel. Bezüglich der möglichen Kosten hält sich der Verband hingegen zurück. Alles werde noch untersucht.

Was indes in der Vergangenheit beobachtet worden ist, sind Mückenschwärme an den Wasserbecken südlich von Pretzier. Ein Anwohner sprach von extremen Beständen im Sommer.

Auch interessant

Kommentare