Biagio Guzzo will in Pretzier eröffnen

Aus alter Eisdiele wird eine neue

Biagio Guzzo in der Baustelle seiner Pretzierer Filiale an der Ritzlebener Straße.
+
Daumen hoch von Inhaber Biagio Guzzo: Die Arbeiten an seinem neuen Pretzierer Eisdielen-Standort sind weit fortgeschritten. Mitte März will er eröffnen.
  • Jens Heymann
    vonJens Heymann
    schließen

Von außen lässt sich höchstens erahnen, was in der ehemaligen Braumann-Eisdiele in Pretzier derzeit passiert. Bald soll es im Ort wieder Eis geben.

  • Arbeiten an neuer Pretzierer Eisdiele in den letzten Zügen.
  • Inhaber mit großen Plänen für Außenbereich.
  • Eröffnung für Mitte März geplant.

Pretzier – Die Türen sind abgeklebt, überall Spuren von Bauarbeiten zu sehen. Am Dienstag öffnete Biagio Guzzo, der neue Inhaber der Immobilie an der Ritzlebener Straße (B 190) jedoch die große Glasfront für die AZ. Drinnen ist alles geräumiger geworden; ein großer Tresen lässt vorausblicken, was dort passieren könnte, sobald die neue Eisdiele aufmacht.

Mitte März soll es soweit sein, sagt Biagio Guzzo und hat diesen Zeitplan auch schon im Internet der Öffentlichkeit mitgeteilt. Nur mit den Außenbauten werde es noch länger dauern – witterungsbedingt.

Bei einer kurzen Führung zeigt der neue Hausherr die Einrichtung. Die Toiletten sind nun im Gebäude zu finden; oben will der Eismann gleich selbst einziehen. Dieses Jahr lediglich zeitweise, danach permanent.

Wer das Geschäft in Salzwedel kennt, sieht wiederkehrende Elemente. Auf der Tapete stehen die Initialen des Mannes – er habe ein Konzept entwickelt, das sich durch seine Filialen (auch in Gardelegen, Klötze und Brome) zieht. Mit nun fünf Geschäften wolle er eigentlich seine Expansion beenden, aber in einigen Jahren könnten doch noch einige weitere Standorte dazukommen, spekuliert Biagio Guzzo.

Auf dem Handy zeigt er einen Plan vom Außenareal. Ein Baum komme noch weg; dafür eine Rampe hin. Kunden mit Kinderwagen oder Rollstuhl sollen nicht außen vor bleiben. An das Gebäude schließt sich demnach noch eine Terrasse an, daran ein Wintergarten. Rund einhundert Sitzplätze soll die Eisdiele einmal bieten – bewirtschaftet von mindestens vier Festangestellten. Solange Corona eine Rolle spielt, werde sich jedoch nur ein Gast gleichzeitig im Geschäft aufhalten dürfen, erfährt die AZ. Ein Kinderspielplatz und ein Raucherbereich im Freien komplettieren die Ideensammlung für das Eckareal im Freien. Das volle Potenzial des Ladens entfaltet sich wohl erst nach dem Ende der Viruspandemie.

Seit September wird in Pretzier gebaut. Draußen sind noch Überreste aus der Zeit des alten Geschäfts zu erkennen. Der Standort als Eisdiele ist weit über die Grenzen des Ortes bekannt. Biagio Guzzo selbst verspricht sich einiges und hofft etwa auf den Durchgangsverkehr.

Die Saison soll übrigens in dieser Woche starten – ebenfalls per Internet verkündet. Ob die Leute bei diesem Wetter überhaupt Appetit auf Eis haben, will die AZ wissen. Sie seien sehr hungrig, versichert Biagio Guzzo. Sie seien schließlich drei Monate ohne Eis gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare