Probezeit für Kurzzeitparkstandorte fast abgelaufen

Die Post ist weg, die Brötchentaste bleibt

+
Die Brötchentaste vor dem Ex-Postgebäude bleibt bestehen – auch wenn die Post diesen Standort verlassen hat. Demnächst kommen alle drei Kurzzeitparkstandorte noch einmal auf den Prüfstand.

Salzwedel. Die Hauptpost ist weg aber die Brötchentaste bleibt – vorerst. Am 13. Juni wurde vor der Breiten Straße 34 – seit 130 Jahren Hauptpostamt der Stadt Salzwedel – am dortigen Parkscheinautomaten eine sogenannte Brötchentaste installiert.

Diese ermöglicht kostenloses Kurzparken für 15 Minuten und sollte vor allem den Postkunden eine Hilfe sein. Doch die Postbank ist seit 29. November dicht. Und auch die Post ist aus dem Haus ausgezogen – in die Nachbarschaft an die Breite Straße 20. Dort dürfen ohnehin nur Fahrzeuge mit Ausnahmegenehmigungen fahren – da es eine Fußgängerzone ist.

Parkplatzkarte: Brötchentasten (kostenlose Kurzzeitparkplätze für 15 Minuten) gibt e bei Nr. 9, 17 und 40. Karte: Stadt Salzwedel

Was wird nun aus der Brötchentaste an der alten Post? „Diese bleibt vorerst bestehen“, informierte Stadtsprecher Andreas Köhler auf Nachfrage der AZ. Zumal es im Umfeld auch noch andere Geschäfte gibt. Und alle Brötchentasten – also auch die an der Neuperverstraße 2 und die an der Burgstraße – sollen nach der demnächst ablaufenden Probezeit von einem halben Jahr noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden, erinnerte Köhler an den Stadtratsbeschluss.

Dann soll noch einmal darüber beraten werden, ob die Brötchentaste von den Salzwedelern an den Standorten angenommen wurde und ob es diese dort dann weiterhin geben wird.

Auch in der Stadtverwaltung sei die Post-Brötchentaste bereits Thema gewesen. „Wir sehen keine Veranlassung kurz vor der Überprüfung noch einmal Geld auszugeben und den Automaten wieder umzurüsten, weil die Post weg ist“, machte Köhler deutlich. Zudem werde das Brötchentasten-Thema im nächsten Verkehrsausschuss behandelt, führte der Stadtsprecher aus.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare