Großer Besucheransturm auf dem Funkelmarkt der Jeetze-Schule

Pompöses Treiben

Viele Eltern kamen, um sich auf dem Funkelmarkt auszutauschen oder ein Geschenk zum Fest zu finden. Fotos (2): Hiersche
+
Viele Eltern kamen, um sich auf dem Funkelmarkt auszutauschen oder ein Geschenk zum Fest zu finden.
  • VonPaul William Hiersche
    schließen

hwp Salzwedel. Voll war der Parkplatz, einige Autos suchten vergeblich eine passende Abstellfläche. Kaum hatte man sein Fahrzeug abgestellt und die Tür geöffnet, hörte man schon von Weitem viel Gelächter und Fröhlichkeit.

Umso näher man dem Geschehen dann kam, konnte man den Duft von Bratwürsten, Glühwein und anderen Leckereien vernehmen.

Auch russische Austauschlehrer hatten einen Stand auf dem Funkelmarkt mit typisch nationalen Kleinigkeiten.

Die Lehrer, Schüler und Eltern der Jeetze-Schule hatten zum dritten Mal in Folge einen Funkelmarkt veranstaltet, welcher sich nach und nach zu einer Tradition etablieren soll. Immer am Freitag vor dem Totensonntag wird das lichterfreudige Treiben auf dem Schulhof präsentiert. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Mädchen und Jungen in den Funkelmarkt einbringen und die Eltern sowie Lehrer zusammenarbeiten. Das ist wie früher“, erzählt die Schulsekretärin Beate Klaas.

Vom Wröbelstern über Töpferwaren und Selbstgenähtes bis hin zum hauseigenen Schul-Honig wurde einiges angeboten. Jede Klassenstufe hatte sich individuell und mit eigenen Kreationen aufgestellt. Die Einnahmen der 10. und 13. Klassen fließen in den gemeinsamen Geldtopf, welcher für den Abschlussball im nächsten Jahr genutzt wird.

Viele Menschen drängten sich dicht an dicht auf dem Funkelmarkt. Hier und dort wurden kleinere Gespräche geführt, man hatte sich ausgetauscht. Das ist ebenfalls ein wichtiges Hauptmerkmal der Veranstaltung.

Ganz besonders in diesem Jahr: Die russischen Austauschlehrer, welche aus Nabereshnyje Tschelny angereist waren, hatten sich gleich auf dem Markt mit eingebracht. Das nächste Vorhaben der Jeetze-Schule steht schon fest: Am kommenden Donnerstag, 30. November, ab 17 Uhr kann das Weihnachtskonzert der Schule in der Lorenzkirche erlebt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare