Salzwedeler Beamte bekommen in Nächten ordentlich zu tun

Bewaffnet mit Beil und Morgenstern: Polizisten in Salzwedel mit Waffen bedroht

Salzwedel – Die Beamten des Salzwedeler Polizeireviers bekamen in den jüngsten Nächten ordentlich in der Hansestadt zu tun.

Wurden sie in der Nacht zu Montag von einem Feuerteufel auf Trab gehalten (AZ berichtete), spielten in der Nacht zum gestrigen Dienstag Hieb-, Stich- und Schusswaffen eine Rolle.

So wurde die Polizei um 21.34 Uhr aufgrund eines Streits zwischen Anwohnern der Uelzener Straße 39a gerufen. Beim Eintreffen sei ein hochaggressiver, polizeilich bekannter 46-Jähriger mit einem Morgenstern und einem Beil in den Händen auf die Beamten zugegangen. Trotz mehrfacher Aufforderung habe er die Waffen nicht abgelegt. Der Mann wurde daraufhin zu Boden gebracht. Er habe dabei, so schildert die Polizei, erheblichen Widerstand geleistet. Der 46-Jährige habe sich dann jedoch beruhigt, sodass er in seiner Wohnung bleiben durfte. Doch der nächste Aggressionsausbruch des Mannes ließ nicht lange auf sich warten.

Zweieinhalb Stunden später, kurz nach Mitternacht, waren die Beamten wieder vor Ort. Nach Drohungen in Richtung der Polizei wurde der 46-Jährige gefesselt. Das wollte die 20 Jahre jüngere Lebensgefährtin verhindern. Sie zerrte an den Beamten und verschwand, um kurz darauf mit einem Küchenmesser zurückzukommen. „Erst nach Anwendung polizeilicher Zwangsmittel beruhigte sich die Lage“, teilte die Polizei mit. Beide müssen sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Waffen wurden sichergestellt.

Luftdruckschüsse aus einem Fenster

Zwischendurch wurde die Polizei um 22.52 Uhr an die Breite Straße 45 gerufen. Anwohner berichteten dort über Luftgewehrschüsse aus einem Fenster. Der 31-jährige Bewohner verneinte, derartige Waffen zu besitzen. Anders als sein gleichaltriger Gast, der einräumte, mit einer Luftdruckpistole geschossen zu haben. Die Waffe wurde eingezogen. Zudem fanden die Beamten Cannabis auf dem Wohnzimmertisch, was eine Durchsuchung nach sich zog. Ergebnis: Weitere 40 Gramm Cannabis und 100 Gramm Amphetamin. Es folgten entsprechende Anzeigen. (mit)

Rubriklistenbild: © dpa/Friso Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare