Ermittler halten sich mit Freigabe weiterer Details zurück / Kiosk-Inhaberin unter Schock

Polizei Salzwedel nach Bahnhofsüberfall: „Wir stehen noch ganz am Anfang“

Schauplatz des Überfalls in Salzwedel: Rechts geht es hinein ins Bahnhofsgebäude; drinnen rechts befindet sich auch der Kiosk. Die Polizei hielt gestern Details zur Tat noch zurück – heute könnte es weitere Informationen geben.
+
Schauplatz des Überfalls in Salzwedel: Rechts geht es hinein ins Bahnhofsgebäude; drinnen rechts befindet sich auch der Kiosk. Die Polizei hielt gestern Details zur Tat noch zurück – heute könnte es weitere Informationen geben.

Salzwedel – Am Mittwoch im Salzwedeler Bahnhofsgebäude: Der Überfall auf den Kiosk ist zwar schon mehrere Stunden her, doch der Schock ist der Inhaberin noch immer anzusehen.

Sie sei zwar nicht selbst betroffen gewesen, sondern ein anderer, der bei der Polizei gerade seine Aussage mache, aber das Geschäft habe sie dennoch für den Tag geschlossen.

Sie telefoniere mit der Versicherung – beim Überfall ist laut Polizei Bargeld gestohlen worden. Wie viel, das sei der Polizei zwar bekannt, wurde aber ebenso wie Details zur Waffe gestern noch nicht öffentlich gemacht, hieß es seitens der Polizeiinspektion Stendal.

Dort werden die Ermittlungen geführt. „Wir stehen noch ganz am Anfang“, sagte Beatrix Mertens von der dortigen Pressestelle. Heute solle es eventuell weitere Details zum Überfall geben. Gestern seien die Beamten noch mit dem Sichten des Beweismaterials beschäftigt gewesen, so die Auskunft in Stendal.

Zurück zum Bahnhof in Salzwedel: Menschen waren Mittwochmittag auf dem Gelände kaum anzutreffen. Zwei warteten auf einen Bus, einer verließ die angrenzende Spielhalle. So dürfte die Suche nach Zeugen für die Ermittler nicht einfach sein. Ob morgens gegen 8.20 Uhr mehr los gewesen war, werden die Befragungen zeigen.

Im Bahnhof selbst ist es überschaubar: Der Pizzabäcker öffnet erst um 11 Uhr; Kiosk und Bahnauskunft sind zusammengezogen und machen um 9 Uhr auf.

Auf dem Bahnsteig dürfte es zur Tatzeit ruhig gewesen sein. 8.21 Uhr fuhr bislang der Interregio-Express Berlin-Hamburg, bis er vor einiger Zeit vorläufig bis Dezember gestrichen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare