Gewalt gegen Beamte nimmt landesweit zu – auch in Salzwedel gibt es immer wieder Übergriffe

Die Polizei als Blitzableiter

Polizeibeamte geraten immer häufiger zwischen die Fronten: Gruppendynamik und Alkoholkonsum lassen die Hemmschwelle bei Auseinandersetzungen sinken.
+
Polizeibeamte geraten immer häufiger zwischen die Fronten: Gruppendynamik und Alkoholkonsum lassen die Hemmschwelle bei Auseinandersetzungen sinken.

Salzwedel. Als das Magdeburger Sondereinsatzkommando (SEK) eine Wohnung in Klötze stürmt, trifft der 21-jährige Bewohner eine denkbar schlechte Entscheidung: Er greift zu einem Tisch, auf dem Flaschen und eine Schere liegen.

Die Spezialkräfte machen kurzen Prozess, Bruchteile von Sekunden später ist der junge Mann überwältigt.

Der Vorfall vom Oktober läuft in den Polizeiakten als „Widerstandshandlung“ des 21-Jährigen, auch wenn das Kräfteverhältnis in diesem Fall kaum ungleicher hätte sein können. Gewalt gegen Polizisten ist indes längst trauriger Alltag in Sachsen-Anhalt – 1188 Beamte wurden allein im Jahr 2011 Opfer einer Straftat.

Von Thomas Mitzlaff

Mehr zu dem Vorfall lesen sie in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare