Neue Regelung in der Salzwedeler Innenstadt hat sich nach Einschätzung der Werbegemeinschaft bewährt

Ab 16 Uhr ist das Parken kostenlos

In der Salzwedeler Innenstadt muss man einen Parkschein montags bis freitags nur noch bis 16 Uhr ziehen – die Händler hoffen auf mehr Feierabend-Kundschaft. Foto: Mitzlaff

Salzwedel. In der Salzwedeler Innenstadt muss man montags bis freitags nur bis 16 Uhr einen Parkschein ziehen – mit diesem Angebot hofften die Kaufleute, am frühen Abend mehr Kundschaft in die Stadt zu ziehen. Die Verwaltung änderte die Park-Verordnung entsprechend.

Und in den zwei Stunden bis Ladenschluss um 18 Uhr sind die Parkstreifen tatsächlich gut besetzt – hat sich diese Maßnahme, die für die Stadt mit finanziellen Einbußen verbunden ist, also bewährt?.

„Auf jeden Fall“, betont der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Jost Fischer. Er möchte die neue Regelung nicht missen: „Das haben wir uns gewünscht und wir sind zufrieden damit.“ Zwar gebe es natürlich auch einige Anlieger, die nach der Rückkehr von der Arbeit ihr Auto am späten Nachmittag auf den Parkstreifen abstellen, da das ja ab 16 Uhr kostenlos ist. „Aber man findet eigentlich immer einen Stellplatz“, hat Fischer festgestellt. Deshalb solle die derzeitige Regelung unbedingt bleiben. Das sieht auch die Stadtverwaltung so: „Da aus Sicht der Händler die positiven Effekte überwiegen, behalten wir nach Abstimmung mit ihnen diese Lösung vorerst bei“, erklärt Marketing-Chef Olaf Meining auf AZ-Nachfrage.

Doch dies ist nicht die einzige Änderung in Sachen Parken an der Neuperverstraße. Von vielen Anliegern weitgehend unbemerkt ist auch die Beschilderung in der Verlängerung des unmittelbaren Innenstadtbereichs geändert worden. So darf man auf der Neuperverstraße in Höhe Sparkasse zwar weiter zwei Stunden mit Parkscheibe sein Auto abstellen. Allerdings fehlt dort seit kurzem das Zusatzschild, das nur eine Parkscheibe für montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 8 bis 13 Uhr einforderte. Stattdessen muss man jetzt eigentlich rund um die Uhr eine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe legen – auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass die Stadt etwa in der Nacht zu Sonntag tatsächlich kontrolliert.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare