1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Old- und Youngtimer starten am 23. Juli in Salzwedel

Erstellt:

Von: Holger Benecke

Kommentare

Auto
Die 9. „Altmark Classic“ startet in diesem Jahr am 23. Juli erstmals in Salzwedel auf der Breiten Straße und endet nach 147 Kilometern am Bauernmarkt. © Güssefeld, Harry

Die Oldtimer-Ralleye „Altmark Classic“ startet nicht mehr von Arendsee, sondern ab der 9. Auflage am 23. Juli von Salzwedel aus. Dann sind die Fahrzeuge 147 Kilometer unterwegs und durchfahren dabei vier Bundesländer.

Salzwedel – Die Oldtimer-Tour „Altmark Classic“ ist acht Mal in Arendsee gestartet. Doch der dortige Tourismusverein will das Spektakel nicht mehr ausrichten, weiß Gebhard Wolf. Er hat die Tour bislang organisiert und will dies auch weiterhin tun. Deshalb hat er sich unter die Fittiche von Jost Fischer begeben und beide starten die 9. „Altmark Classic“ der Old- und Youngtimer in diesem Jahr von Salzwedel aus.

„Es wird diesmal eine Vier-Länder-Tour“, schwärmt Jost Fischer. Denn es geht 147 Kilometer durch Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Start ist am 23. Juli ab 9 Uhr an der Breiten Straße in Salzwedel. Von dort aus geht es über das wendländische Trebel durch die Nemitzer Heide und über die Elbuferstraße nach Dömitz. Dort ist ein Mittagessen vorgesehen.

Danach starten die Fahrer zur Lenzener Fähre und düsen über Gartow weiter nach Zießau, wo es in der Gaststätte „Zur Wildgans“ Kaffee und Kuchen geben soll. Weiter geht es zurück nach Salzwedel, wo die Karawane gegen 15 Uhr im Bauernmarkt am Gerstedter Weg erwartet wird.

Dort ist übrigens auch der Sammelpunkt vor dem Start ab 7.30 Uhr. „Falls es regnet“, was Jost Fischer und Gebhard Wolf sich nicht wünschen, können die Fahrzeuge erst einmal in die Halle fahren. Dort gibt es auch ein zünftiges Frühstück für alle Teilnehmer, eine Einweisung sowie eine Altmarktüte und ein Nummernschild für die Fahrt.

Während der Tour müssen außerdem noch fünf Wertungsaufgaben absolviert werden. Für den Sieger gibt es einen Pokal, außerdem einen für die weiteste Anreise und den ältesten Teilnehmer. Zudem bekommen die drei Gewinner wertvolle Preise, verspricht Jost Fischer.

Nun zur Frage der Teilnehmer: Mitmachen kann jeder, der einen Oldtimer – Auto oder Motorrad – besitzt. Das sind Fahrzeuge, die bis 1991 gebaut worden sind. Die Youngtimer in den gleichen Kategorien dürfen ein Baujahr bis 1996 haben. „Einen Teilnehmer musste ich allerdings abweisen“, berichtet Jost Fischer. Der wollte die „Altmark Classic“ mit einem russischen Großschlepper vom Typ Kirowez K 700 absolvieren. Die PS-starke Legende mit dem brüllenden und pfeifenden V8-Diesel war Fischer dann doch etwas „zu fett“ für die „Classic“.

Alle Interessenten – Fahrer bezahlen 40, Beifahrer 25 Euro Nenngeld – können sich über die Internetseite www.bauernmarkt-salzwedel.de anmelden. Dort stehen auch alle Bedingungen und Abläufe noch einmal. Nachfragen sind auch über Gebhard Wolf möglich. Der ist telefonisch unter (01 51) 73 06 39 34 zu erreichen.

Auch interessant

Kommentare