Hoffnung für den Weihnachtsmarkt

Nysmarkt sowie Einkaufs- und Lichternacht in Salzwedel fallen aus

Break Dancer
+
In diesem Jahr wird es weder einen Nysmarkt noch eine Einkaufs- und Lichternacht geben.
  • VonArno Zähringer
    schließen

In diesem Jahr wird es weder einen Nysmarkt noch eine Einkaufs- und Lichternacht geben, sagt Jost Fischer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Allerdings besteht für den Weihnachtsmarkt in Salzwedel noch Hoffnung.

Salzwedel – Sicher ist: Auch in diesem Jahr wird es weder einen Nysmarkt noch eine Lichternacht in Salzwedel geben. Die Auflagen, die mit der Ausrichtung beider Veranstaltungen verbunden sind, sind nach Einschätzung Jost Fischers von der Werbegemeinschaft zu hoch.

Schausteller sind schwer zu finden

Da nützt es auch nichts, dass der Nysmarkt in Salzwedel eine lange Tradition hat. Früher trug er den Namen „Dionysiusmarkt“, der sogar beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eine eingetragene Marke ist. Die Umbenennung in Nysmarkt erfolgte auf Vorschlag der inzwischen verstorbenen Helga Weyhe mit der Begründung, dass der Volksmund das Stadtfest schon immer so genannt habe.

Doch in der heutigen von Corona geprägten Zeit sei es sowieso immer schwieriger, Schausteller zu finden, die das Fest, das immer rund um das erste Oktober-Wochenende ausgerichtet wird, mit Attraktionen beleben. Viele hätten bereits im Sommer ihr Gewerbe über den Winter abgemeldet, weiß Fischer.

Allerdings gibt es einen – wenn auch kleineren – Ersatz: Vom 1. bis 3. Oktober heißt es „Streetfood on Tour“ im Park des Friedens, das laut Veranstalter „leckerste Streetfood Festival Europas“. Es biete eine Weltreise in fernöstliche Garküchen, gepaart mit orientalischen Gewürzen aus tausend und einer Nacht.

Bei Dunkelheit Kontrolle unmöglich

Dagegen fällt die Einkaufs- und Lichternacht mit dem beliebten Salzkugelrennen, das bislang achtmal auf der Jeetze ausgerichtet wurde, aus. „Bei Dunkelheit ist es nicht möglich, die Kontrolle zu behalten, wenn sich die Menschen an den Brücken treffen, um die Boote im Lichterschein zu bestaunen“, sagt Jost Fischer. Sollte aber innerhalb der nächsten zwei Wochen aufgrund des Corona-Virus‘ doch noch alles freigegeben werden – Fischer spricht in diesem Zusammenhang von sogenannten „dänischen Verhältnissen“ – dann wäre eine Ausrichtung durchaus noch möglich. Doch so richtig daran glauben kann niemand. Vielmehr wird davon ausgegangen, dass die Salzwedeler Lichternacht zum zweiten Mal ausfällt.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es allerdings noch für einen Weihnachtsmarkt in Salzwedel. Diesen würden Stadt und Werbegemeinschaft wieder gemeinsam ausrichten, weil „die Zusammenarbeit funktioniert hat“. Der Weihnachtsmarkt hätte einen Platzcharakter und sei deshalb deutlich besser zu überschauen als beispielsweise die Einkaufs- und Lichternacht. Allerdings ist das Projekt noch nicht hundertprozentig festgezurrt. Deshalb werde es in den nächsten Tagen einen Termin mit Salzwedels Bürgermeisterin Sabine Blümel geben, bei dem die Einzelheiten für eine solche Veranstaltung besprochen werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare