Bücherbusse waren in Sachsen-Anhalt populär – die meisten gibt es nicht mehr

Nur noch vier sind übrig

+
Vier Bücherbusse – mehr gibt es in Sachsen-Anhalt nicht mehr. Anfang der 90er-Jahre wurden im Land elf Stück angeschafft. Die Fahrbibliothek des Altmarkkreises und der Stadt Salzwedel ist die Einzige, die noch original aus dieser Zeit stammt. 

Salzwedel / Halle. Viele Bücherbusse sind es nicht mehr, die in Sachsen-Anhalt den Menschen Literatur und andere Unterhaltungsmedien aufs Land bringen. Halle, Magdeburg und die Altmark – von elf Fahrbibliotheken Anfang der 90er-Jahre sind nur noch vier übrig geblieben.

So gab es vor einigen Jahren in Naumburg, Zeitz, Hettstedt, Eisleben, Köthen, Merseburg und Weißenfels rollende Bibliotheken.

Die Erinnerungen daran beschränken sich heutzutage auf Fotos. Matthias Schröder, Fahrer des Hallensischen Bücherbusses, hat von vergangenen Treffen Fotos gesammelt.

Matthias Schröder fährt den Bücherbus aus Halle seit 1999. In seinem Fotoalbum bewahrt er Erinnerungen an vergangene Zeiten.

„Auch in Halle sollte der Bücherbus abgeschafft werden“, erinnert er sich. „Aber die Schulen sind auf die Barrikaden gegangen.“ Schmerzliche Ironie an der Geschichte: Über mangelnden Zuspruch muss sich die Fahrbibliothek keine Sorgen machen. „Wir müssen die Leute teilweise aus Zeitgründen rausschmeißen“, beschreibt Matthias Schröder, der seit 1999 hinter dem Lenkrad der Fahrbibliothek sitzt, den Ansturm der Menschen im Süden des Landes.

Am Freitag weilten die vier Bücherbusse des Landes in Salzwedel. 25 Jahre hat die hiesige Bibliothek auf Rädern auf dem blechernen Buckel. Damit ist sie deutlich älter als die anderen Fahrzeuge.

Matthias Schröder ist nicht nur Fahrer des Hallensischen Bücherbusses, sondern kümmert sich mit einem Kollegen auch um den Verleih. Er ist jedoch nicht im Zentrum der Händel-Stadt unterwegs, sondern an der Peripherie.

„In einigen Orten ist der Bus ein Selbstläufer“, zeigt der Hallenser auf den Tourenplan mit 32 Haltepunkten. 34 Neuanmeldungen habe er bislang in diesem Jahr verzeichnet. Der älteste Nutzer ist 91 Jahre alt. „Der Boom geht erst richtig mit der Einschulung los“, sagt Matthias Schröder aus langjähriger Erfahrung.

Die Kollegen aus Halle, Magdeburg, Osterburg und Salzwedel kennen sich seit vielen Jahren. So wie sie auch die längst abgeschafften Bücherbusse aus den anderen Landkreisen kannten.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare