Landkreis: Person befand sich bereits in häuslicher Quarantäne

Neuer Corona-Fall im Altmarkkreis – Aber: Testergebnisse für Gardelegener Gymnasiasten negativ

Coronavirus
+
Ab heute sind weitere Corona-Regel-Lockerungen in Kraft. Landrat Michael Ziche betont aber, dass die allgemeine Maskenpflicht weiter gilt.

Salzwedel – Im Altmarkkreis Salzwedel gibt es einen neuen Corona-Fall. Der Kreis teilte dazu nur mit, dass es sich dabei um eine Person handele, die sich bereits in häuslicher Quarantäne befand.

Indes liegen inzwischen die Testergebnisse der Gardelegener Gymnasiasten vor, die vergangene Woche von einer Klassenfahrt aus Prag zurückkamen. Alle Tests seien negativ ausgefallen, sodass die Schüler ab heute wieder am Unterricht teilnehmen können, so der Landkreis weiter.

Mit Stand von gestern Mittag liegt die Zahl der bestätigten Corona-Virus-Infektionen in der westlichen Altmark bei 53 Fällen. Sechs Frauen und Männer gelten als aktuell aktiv infiziert, 47 als geheilt. Eine Person war im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. 942 Westaltmärker konnten bisher aus der Quarantäne entlassen werden.

Wie der Altmarkkreis weiter informiert, sind beim Gesundheitsamt 111 Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten und 174 aus Risikogebieten registriert.

Der Kreis weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ab heute die 8. Corona-Eindämmungsverordnung in Sachsen-Anhalt gilt. Damit sind weitere Lockerungen der Regeln in Kraft. So muss der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht mehr eingehalten werden, wenn etwa Plexiglas die Personen voneinander trennt. Ab heute dürfen Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern in geschlossenen Räumen stattfinden. „Das dürfte bei den Gaststätten-Besitzern für ein wenig Erleichterung sorgen“, kommentiert Landrat Michael Ziche. Er weist aber darauf hin, dass die allgemeine Maskenpflicht unverändert gilt. Bußgelder seien aber weiterhin nicht vorgesehen.

Die neue Verordnung, in der auch vorgesehen ist, dass Diskotheken und Klubs ab 1. November unter besonderen Voraussetzungen wieder öffnen dürfen, gilt bis zum 18. November. (mei)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare