Anlieger freuen sich über Bremse, sind aber sauer über Autos auf dem Bürgersteig

Schikane wird umfahren

+
Die neue Schikane am Finkenweg soll Raser bremsen. Doch viele umfahren das Hindernis über den Gehweg.

hob Salzwedel. Das finden die Anlieger der Marienstraße und des Finkenweges gut: Das Stadtbauamt hat zur Verkehrsberuhigung Schikanen einbauen lassen. Die auf die Fahrbahn aufgeschraubten Plastikschienen treffen aber nicht bei allen auf Gegenliebe.

So ärgern sich die Radfahrer, für die an beiden Seiten extra Platz gelassen wurde, wenn genau dort, wo die Lücken für sie sind, die Anlieger parken.

Auch die Anlieger sind sauer, zumindest am Finkenweg, wo die Bordsteinkante nur eine minimale Höhe hat. Denn dort weichen viele Pkw-Lenker der Schikane aus und düsen mit einem Schlenker über den Gehweg mit unverminderter Geschwindigkeit weiter.

In der Stadtverwaltung ist das Problem auch schon bekannt. „Wir werden in der nächsten Woche beraten, wie wir die Fahrerei über die Gehwege unterbinden können“, sagte Stadtsprecher Olaf Meining. Nach seiner Ansicht muss schnell gehandelt werden. Anlieger empfehlen, in Höhe der Schikanen jeweils Poller auf die Gehwege zu setzen. Jedenfalls am Finkenweg.

An der Marienstraße hingegen fährt niemand mit seinem Wagen über den Gehweg. Denn dieser ist wesentlich höher als die neue Schikane auf der Fahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare