35 Kinder, Jugendliche und zahlreiche Eltern nahmen gestern das AWO-Zentrum in Besitz

Neue Räume – neue Ideen

35 Kinder und Jugendliche sowie zahlreiche Eltern kamen gestern zur Neueröffnung des AWO-Schülerfreizeitzentrums (v.l.): Chefin Heike Krieshammer, Julian Märtens, Betreuerin Bianca Wagner, Robin Klein, Parktikantin Anna Maria Maslock, Tochter Sarah und Mutter Simone Märtens, Nico Hess, Sarah Nix mit Joel Märtens und Nils Hess.

Salzwedel. Gestern öffnete das Schülerfreizeitzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) um 13 Uhr wieder seine Pforten. Die Einrichtung war am Salzwedeler Hafen am 15. Dezember geschlossen worden. Die Nebenkosten waren einfach zu hoch.

Über die Feiertage packten Freunde, Verwandte und viele Helfer mit an, sodass die Einrichtung nun in neuen Räumen neben der Comenius-Sekundarschule wieder geöffnet ist. Heike Krieshammer und ihr Team haben in neuen Räumen neue Ideen, die sie zusammen mit den Kindern und Jugendlichen umsetzen wollen.

Die nahmen gestern erst einmal ihr neues Domizil in Beschlag und erkundeten die Räume. Darunter auch Simone Märtens mit ihren vier Kindern Sara-Michelle (12), Benjamin-Leon (10), Julian (7) und Joel (sechs Wochen). Simone Märtens hält dem Schülerfreizeitzentrum schon die Treue, seit es im ehemaligen Lyzeum war.

Das Betreuer-Team Heike Krieshammer, Bianca Wagner, Thomas Fölsch und Ilona Peters – die dafür sorgt, dass immer alles blitzblank ist – haben derzeit Verstärkung bekommen. Anna Maria Maslo, die in Stendal Erzieherin lernt, absolviert bei der AWO ihres Heimatortes ihr Praktikum.

In dieser Woche ist noch die Inbesitznahme des neuen Hauses Programm, ab nächster Woche gibt es dann von Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr wieder zahlreiche Angebote, erläuterte Heike Krieshammer. Das Schülerfreizeitzentrum, das für alle Kinder und Jugendliche offen steht, ist unter Tel. (01 57) 74 35 70 45, zu erreichen.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare