Geschlechter ausgewogen / 2015 acht Kinder mehr als im Jahr zuvor

773 neue Erdenbürger im Altmarkkreis

+
773 Babys wurden im vergangenen Jahr in den beiden Krankenhäusern des Altmark-Klinikums geboren – acht mehr als 2014. In Gardelegen kamen 327 neue Erdenbürger zur Welt und in Salzwedel 446.

Salzwedel / Gardelegen. In den beiden Krankenhäusern des Altmark-Klinikums in Salzwedel und Gardelegen erblickten im vergangenen Jahr 773 Babys das Licht der Welt – acht mehr als im Jahr zuvor.

Im Salzwedeler Krankenhaus wurden 446 Kinder geboren – 2014 waren es 439; in der Gardelegener Einrichtung kamen 327 neue Erdenbürger zur Welt – einer mehr als im Jahr davor.

Von der Geschlechterverteilung nahmen sich die Neu-Altmärker nicht viel: 393 Mädchen und 380 Jungen. 2014 lagen die Jungen (411) noch klar vor den Mädchen (354). Auf die Krankenhäuser verteilt, ergibt sich folgendes Bild: In Gardelegen taten 168 Jungen und 159 Mädchen den ersten Schrei ihres Lebens. In Salzwedel konnten sich stolze Eltern über insgesamt 212 Jungen und 234 Mädchen freuen.

Das letzte Kind, das im vergangenen Jahr geboren wurde, erblickte in Gardelegen am Silvestertag um 14.50 Uhr das Licht der Welt. Der erste Neuankömmling im Altmarkkreis meldete sich in Salzwedel am Neujahrsmorgen um 9.12 Uhr lautstark zu Wort.

Die Hitliste der Vornamen: Oskar hat die Nase vorn

Auch sind bei den Neugeborenen traditionelle Namen weiter im Kommen. Florian Landsmann, Pressesprecher des Altmark-Klinikums hat diese peinlich genau erfasst und weiß, dass Oskar zusammen mit Emma, Mia, Frieda /Frida, Hanna / Hannah die Hitliste anführt. Je neun Winzlinge wurden von ihren Eltern mit diesen Vornamen bedacht. Gleich dahinter liegen Finn, Jonas, Leon und Paul – so wurden je acht Babys genannt. Mit den Vornamen Hannes, Max, Lina und Merle sind je sieben Kinder geboren worden. Moritz, Theo, Nele und Sophia kamen jeweils sechs Mal zur Welt.

Im Gegensatz zu 2014 hat sich bei der Namensvergabe einiges geändert. Leni und Noah hatten damals noch die Nase vorn – je zehn Lenis und Noahs wurden in den westaltmärkischen Krankenhäusern geboren. Gleich dahinter kamen Felix, Luca, Oskar / Oscar, Philipp, Phillip / Philip und Pia – jeweils zu neunt. Achtfach traten Emma, Lennard /Lennart, Louis / Luis und Mia in den Krankenhäusern Salzwedel und Gardelegen in ihr Leben.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare