Nur noch eine Spur / Westermarktstraße wird zur Trompete

Neu: Fünf Kilometer Striche und 60 Pfeile

+
Die Westermarktstraße soll von zwei auf eine Spur eingeengt werden. Das wurde im vergangenen Jahr getestet (Foto).

Salzwedel. Rund fünf Kilometer Fahrbahnmarkierungen und etwa 60 Abbiegepfeile und andere Zeichen sollen ab Juli in Salzwedel erneuert bzw. neu aufgebracht werden. Die Ausschreibung umfasst einen Ausführungszeitraum von einem Jahr.

Zu den neuen Markierungen gehört auch die sogenannte Trompete auf der Westermarktstraße. Das Einengen von zwei auf eine Fahrspur war im vergangenen Jahr getestet worden, als dort wegen einer Baumaßnahme die rechte Spur gesperrt werden musste.

Hintergrund ist die Gerichtskreuzung. Diese ist äußerst unübersichtlich. Besonders schwierig ist es für Busfahrer, die müssen erst nach links ausholen, um nach rechts abzubiegen, damit die Hausecke nicht gestreift wird. Mit einer Fahrbahn – das wäre die derzeitige Geradeausspur – wären zahlreiche Probleme gelöst. Die Rechtsabbiegerspur wird dann als Sperrfläche markiert und öffnet sich erst direkt an der Einmündung der Kreuzung wieder.

Die Markierung für den Fahrradstreifen auf der Altperverstraße soll aufgefrischt werden. 

Einen frischen Anstrich soll auch der Fahrradfahrerstreifen auf der Altperverstraße bekommen. Dessen Pendant auf der Uelzener Straße ist inzwischen völlig abgefahren und nicht mehr zu sehen. Dort soll der Fahrradfahrerstreifen nicht erneuert werden, sagte Stadtsprecher Andreas Köhler auf Nachfrage. Beide Streifen auf der Altperver- und auf der Uelzener Straße – sowie die Mini-Verkehrsinsel auf der Altperverstraße (Amtsgerichtskreuzung) sind die einzigen Ergebnisse des ersten 120 000 Euro teuren Verkehrsentwicklungskonzepts, das der Stadtrat 2002 in Auftrag gegeben hatte. Das nächste, ebenso teure Konzept vom gleichen Büro, ließ der Stadtrat 2016 anfertigen.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare