Werbegemeinschaft verlegt Versammlung mit Wahlen wegen Corona

„Neid muss ich mir erarbeiten“

Mann
+
Kandidiert erneut: Jost Fischer.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Zwar fällt die für heutigen Dienstag, 19. Oktober, geplante Hauptversammlung mit Wahlen der Werbegemeinschaft Salzwedel wegen der Coronazahlen aus; trotzdem steht fest, dass Jost Fischer (62) erneut als Vorsitzender kandidieren wird.

Salzwedel – Die Werbegemeinschaft Salzwedel wollte heute Abend (Dienstag) ihre Hauptversammlung ausrichten. Ein Punkt sollte dabei die Wahl des Vorsitzenden sein. Doch wegen der momentanen Infektionswerte und nach Rücksprache mit dem Altmarkkreis entschied Vorsitzender Jost Fischer, die Versammlung abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen – ebenso die Wahl des Vorstandes.

Fakt aber bleibt: Erneut wird sich Jost Fischer (62), der seit 24 Jahren an der Spitze des Zusammenschlusses der Salzwedeler Einzelhändler und Gewerbetreibenden steht, um das Amt bewerben. Ein Gegenkandidat scheint momentan nicht in Sicht, sodass es mehr als wahrscheinlich ist, dass die Werbegemeinschaft und Jost Fischer im kommenden Jahr sozusagen silberne Hochzeit feiern können.

Angefangen hatte alles 1997, als der damalige Vorsitzende Hans-Jürgen Reichel sein Amt niederlegte. „Wegen interner Probleme“, wie im Bürgerbuch Salzwedel aus dem Jahr 1997 nachgelesen werden kann. Fischer fungierte seinerzeit als zweiter Vorsitzender und musste – so sah es die Satzung vor – das Amt bis zur Neuwahl kommissarisch übernehmen.

„Ich hatte damals ganz schön Bammel vor der ersten Sitzung, die ich leiten musste“, erzählt Fischer. Damals hatte der Verein 32 Mitglieder, doch deren Zahl wuchs schnell. Auch weil viele Handwerksbetriebe, Dienstleister und einige Fabriken als Mitglieder geworben werden konnten. Zudem fusionierte die Werbegemeinschaft mit dem damaligen Einzelhandelsverband. „Momentan haben wir 99 Mitglieder“, sagt Fischer.

Die Ziele haben sich bis heute nicht verändert. Der Verein wurde 1990 gegründet, um regionalen Gewerbetreibenden, Händlern und Dienstleistern eine Plattform zu geben, um gemeinsam Salzwedel voranzubringen. Und um die Innenstadt für den Einzelhandel zu stärken. „Das ist unser Hauptauftrag“, bekräftigt Fischer. Deshalb habe man in den vergangenen Jahren mit der Stadtverwaltung „eng und innig zusammengearbeitet“. Sowohl mit Bürgermeister Siegfried Schneider als auch dessen Nachfolgerinnen Sabine Danicke und Sabine Blümel. „Denn das geht nur gemeinsam“, ist sich Fischer sicher.

Unterstützt worden sei er auch immer von einem „perfekt funktionierenden Vorstand“. Das alles und eine Vielzahl ausgerichteter Veranstaltungen (verschiedene Märkte oder auch Radrennen) hätten dazu beigetragen, dass die Werbegemeinschaft über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt geworden sei. Sogar bis nach Magdeburg, sagt der 62-Jährige schmunzelnd im Gespräch mit der AZ.

Dadurch, dass ein Rädchen ins andere greife, konnten in der Vergangenheit auch immer wieder Sponsorengelder eingeworben werden. Denn diese machen die Umsetzung von Vorhaben erst möglich. Das habe auch die Gewerbeschau gezeigt, die aufgrund des Erfolges auch im kommenden Jahr ausgerichtet werden soll. In diesem Zusammenhang freut sich Fischer, dass hier neue Akteure am Werk waren, die auch Mitglieder geworden sind. „Sie sind jung, fit, gehen andere Wege und haben neue Ideen“, sagt Fischer, der in diesem Zusammenhang bekennt, nicht an seinem Posten zu kleben. „Falls jemand anderes kommt, der das machen will, dann mache ich selbstverständlich Platz.“

Aber Fischer bekennt auch: „Der Verein ist mir nicht egal, er ist ein Teil meines Lebens. Also ganz so schnell muss der Generationswechsel bei der Werbegemeinschaft wohl noch nicht kommen. Denn im gleichen Atemzug macht Fischer deutlich, dass „mir der Job immer noch sehr viel Spaß macht“.

Fischer, durchaus ein Mann mit Ecken und Kanten, nimmt kein Blatt vor den Mund. Selbstbewusst sagt er, „Neid muss ich mir erarbeiten, den bekomme ich nicht geschenkt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare