Rund 50 Demonstranten / Keine Hinweise auf Straftaten

Nebeltopf gezündet: Linke Spontandemo in Salzwedel

+
Die sofort eingesetzten Polizeibeamten rückten zu einem Demonstrationszug aus. (Symbolbild)

pm/mih Salzwedel. Gegen 14.24 Uhr am Sonntag informierte ein Zeuge die Polizei, dass sich ein linksorientierter Demonstrationszug durch die Innenstadt von Salzwedel bewegt.

Zum Zeitpunkt des Anrufs befand sich der Zug in der Altperverstraße und zog in Richtung Chüdenwall.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten trafen den Zug im Bereich der Altperverstraße an. Die Polizei geht von circa 50 Demonstranten aus. Dabei handelt es sich um Personen aus Salzwedel und dem Umfeld der Hansestadt, einschließlich Niedersachen.

Bei Wahrnahme der Polizei zogen sich die Demonstranten ins Alternative Zentrum Kim Hubert zurück. Bisherige Nachforschungen ergaben, dass die beendete Demonstration über die Strecke Breite Straße, Neuperverstraße, Burgstraße, Altperverstraße führte. Im Bereich des Rathausturmplatzes wurde ein Nebeltopf gezündet. Einem mitgeführten Plakat mit der Inschrift „Solidarität mit den Verletzten und dem Hanseat“ nach, handelt es sich bei der Demonstration um eine Reaktion auf den Vorfall der Nacht zum 8. September vor dem "Hanseat".

Nach bisherigem Sachstand wird geprüft, welche rechtliche Maßnahme bezüglich des Zündens des Nebeltopfes getroffen werden muss. Ein versammlungsrechtlicher Verstoß wird gegenwärtig nicht gesehen. Es gibt keine Hinweise auf Sachbeschädigungen oder andere Straftaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare