Opfer berichten über rassistisch motivierten Angriff

Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Asylbewerbern in Salzwedel

Donnerstagnacht gegen 23 Uhr kam es im Bereich Fabrikstraße und Wustrower Straße in Salzwedel zu einer Körperverletzung, bei dem zwei Asylbewerber leicht verletzt wurden. 

pm/mdk Salzwedel. Der Vorfall wurde telefonisch angezeigt. Vor Ort wurden lediglich die drei beteiligten Asylbewerber, im Alter von 16, 17 und 18 Jahren, angetroffen. Die Drei standen unter Alkoholeinfluss, was sich zum Tatzeitpunkt offenbar auch in ihrem Verhalten widerspiegelte. 

Die Betreffenden gaben an, dass sie im Bereich eines Firmenparkplatzes aus einer Gruppe von etwa 15 Personen heraus rassistisch beleidigt wurden. Der 16-Jährige wollte diese Personen nach eigener Aussage zu Rede stellen, er ging allein zu ihnen und bekam bei der nun folgenden Auseinandersetzung einen Faustschlag an den Kopf. Seine beiden Begleiter sind ihm dann erst, entsprechend ihrer Aussage, zur Hilfe geeilt und wurden nun auch angegriffen. Die Drei flüchteten. Sie geben dazu an, dass man auch mit einer Flasche nach ihnen geschlagen, beziehungsweise geworfen habe. Der 17-Jährige sei dabei am Rücken getroffen worden. Die Untersuchung durch den herbeigerufenen Notarzt ergab bei den beiden Geschädigten, dass sie leicht verletzt sind. Es erfolgte vor Ort eine ambulante Behandlung der oberflächlichen Verletzungen. Tatverdächtige hat die Polizei am Ereignisort nicht angetroffen. 

Eine Absuche am angegebenen Tatort führte nicht zum Auffinden von Beweismitteln. Bei den Widersachern der Asylbewerber handelt es sich nach bisherigem Kenntnisstand um Deutsche, welche dort auf dem Parkplatz Alkohol getrunken haben sollen. Es wurde eine entsprechende Anzeige aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, welche zum Geschehensablauf oder zur Identität der Tatbeteiligten Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel, Telefon (03901) 84 80), zu melden.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare