Werbegemeinschaft vergab gestern Preise für Ballonflug und Modellboote

Mit der AZ nach Wolfsburg

+
Tim Widlitzki (mit der Urkunde) ist eines der Kinder, die mit einem Gutschein der Altmark-Zeitung zu einem Eishockeyspiel nach Wolfsburg fahren dürfen. Gestern freute er sich mit seiner Familie und Stephan Glabbatz (r.). 

Salzwedel. Der Weihnachtsmarkt schloss gestern seine Türen – aber es gab noch einmal Preise für die Kinder, deren Luftballons beim Weihnachtsmarkt 2016 am Weitesten geflogen waren.

Und drei Kinder konnten sich über einen Gutschein von der AZ für zwei Personen zu einem Eishockeyspiel der Wolfsburger Grizzlys freuen. So auch Tim Widlitzki aus Salzwedel, dessen Luftballon bis nach Paderborn flog. Der Ballon von Tizian Appelt schaffte es nach Leszno in Polen. Sieger des Wettbewerbs ist Lennard Jany, dessen Ballon in Netolice (Tschechien) gefunden wurde.

Johanna Kuhl arbeitete mit drei Kindern an dem Siegerboot. Das Team kann sich über einen Reisegutschein freuen.

Ausgezeichnet wurden auch die Konstrukteure der schönsten Boote, die zur Lichternacht ins Wasser der Jeetze gelassen wurden. Das schönste Boot, so befand die Jury, hatte Johanna Kuhl aus Salzwedel konstruiert, gemeinsam mit drei weiteren Kindern. Johanna bekam einen Reisegutschein von der AZ überreicht.

Stephan Glabbatz, die gute Seele des Marktes, hatte gestern alle Hände voll zu tun. Die komplette Gewinnerliste wird in Kürze von der AZ noch einmal veröffentlicht.

Der Weihnachtsmarkt 2017 ist Geschichte. Die Idee, diesen Markt auf dem Rathausturmplatz und in der Breiten Straße stattfinden zu lassen, wird nicht von allen Beteiligten begrüßt. Auch viele Händler, wie die AZ gestern erfuhr, wollen wieder auf den Marktplatz. Die Händler an der Breiten Straße habe ebenfalls Bedenken geäußert.

Von Harry Güssefeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare