Nach Brandserie: Fünf Festnahmen in Salzwedel – alles Feuerwehrleute

+++Update: Vier verdächtige Jugendliche auf freiem Fuß+++

ds/mdk Salzwedel. Die vier am Dienstag und Mittwoch festgenommen Jugendlichen (alle 16) sind nach den Haftungprüfungsterminen gestern und heute wieder auf freiem Fuß. Sie werden verdächtigt, die Serie von Autobränden im Oktober in Salzwedel gelegt zu haben.

Wie der Salzwedeler Polizeisprecher Gerd Schönfeld heute Nachmittag bestätigte, müssen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr regelmäßig auf dem Polizeirevier in Salzwedel melden. Außerdem ist ihnen der Kontakt untereinander untersagt. Der außerdem festgenommene 32-jährige Verdächtige sitzt weiter in Untersuchungshaft.

(Ursprünglicher Artikel v. Mittwoch, 23. November)

Umfangreiche Ermittlungen der Polizei führten am Dienstag und am Mittwoch zu insgesamt fünf Festnahmen. Hintergrund ist eine Brandserie im Oktober in Salzwedel.

Ein Mann (32) und vier Jugendliche im Alter von 16 Jahren, alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Salzwedel, stehen im Verdacht am 3. und am 21. Oktober in Salzwedel mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt zu haben. Die zuständige Staatsanwältin hat für die fünf Tatverdächtigen Haftantrag gestellt. Der Mann und zwei der Jugendlichen wurden am heutigen Tag zur Haftprüfung dem zuständigen Richter vorgeführt. Für die beiden anderen Jugendlichen steht dieser Termin am 24. November an. Laut Polizei befindet sich bereits ein 18-Jähriger in Haft. Als mutmaßlicher Täter ermittelt wurde jetzt der 32-Jährige.

Mehrere Autos brennen in Salzwedel

Mehrere Autos brennen in Salzwedel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare