Neubeginn nebenan

Nach Brand in Salzwedel: Antikhändler Gerald Jericke ist in seine Ausstellungsräume umgezogen

+
An der Ecke Burgstraße / Holzmarktstraße geht es nun mit dem Antikgeschäft wieder weiter.

Salzwedel – Knapp eineinhalb Wochen nach dem Feuer in der Silvesternacht geht Antikhändler Gerald Jericke wieder zum alltäglichen Geschäft über – oder versucht dies zumindest. Gestern Nachmittag öffnete er die Türen zu seinem Laden ein paar Meter weiter.

Dort, wo vorher die Ausstellungsräume waren, ist nun die Verkaufsstelle untergekommen.

Die Burgstraße ab Gerichtskreuzung ist seit gestern und noch bis heute gesperrt. Ebenso die Holzmarktstraße bis zur Ecke Jenny-Marx-Straße. Der Grund dafür sind geplante Abrissarbeiten des Dachs des ausgebrannten Antikgeschäfts. Mancher Auswärtige musste gestern improvisieren und nach einer Umleitung fragen. Passanten konnten unterdessen noch immer den Brandgeruch an der Holzmarktstraße deutlich wahrnehmen. Die Polizei ermittelt nach wie vor in der Angelegenheit.

Gerald Jericke, obwohl bereits Rentner, will trotz des Rückschlags weitermachen und sein Hobby wieder aufbauen. Im Feuer der Silvesternacht hat er vieles verloren, was er zuvor in zwanzig Jahren geschaffen hatte. Sein Neustart gestern Nachmittag erweckte auch überregionales Interesse – der Mitteldeutsche Rundfunk berichtete über das Ereignis.  hey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare