Ihn erwarten gleich mehrere Strafverfahren

Moped-Fahrer (17) flüchtet in Salzwedel unter Drogen vor Polizeikontrolle – und bricht sich einen Arm

+
Symbolbild).

pm/mih Salzwedel. Im Rahmen der Streife haben Polizeibeamte am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr in der Schillerstraße ein Moped festgestellt, welches ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Bei dem Versuch dieses zu stoppen, versuchte der 17-jährige Fahrzeugführer, sich der Kontrolle zu entziehen.

Im Rahmen der Nacheile unter Sonder- und Wegerecht, streifte der Fahrzeugführer den Funkwagen in der Altperverstraße an der Fahrertür und setzte seine Fahrt entgegengesetzt der Einbahnstraße in der Altperverstraße fort.

Das Moped wurde bei dem Fluchtversuch beschädigt.

Im Kreuzungsbereich Burgstraße und Altperverstraße versuchte er ohne zu bremsen die Fahrbahn zu überqueren. Hierbei kam es bei 50-60 Stundenkilometern zur Kollision mit einem von links kommenden Lieferwagen. Der 54-jährige Transporter Fahrer kam mit dem Schrecken davon, der Mopedfahrer erlitt eine Fraktur am linken Arm.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Moped typenverändert getunt wurde und der Fahrzeugführer nunmehr keine entsprechende Fahrerlaubnisklasse mehr für das Moped besaß. Bei der Prüfung auf Fahrtüchtigkeit reagierte der Drogenschnelltest bei dem Fahrzeugführer positiv auf Cannabis. Er wurde durch alarmierte Rettungskräfte ins Altmarkklinikum Salzwedel verbracht und dort medizinisch versorgt. Weiterhin wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung durchgeführt.

Neben dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden wegen Unfallflucht, Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, dem Durchführen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Strafverfahren gegen den 17-jährigen Fahrzeugführer eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare