Kunst gegen Schmiererei / „Farbkraft“ sprayt am Carlsturm und in Wolfsburg

Monumental: Graffiti für Große

+
„Farbkraft“-Chef Martin Klahs zeigt die Detailliebe, mit der er und seine Künstler an das Gestalten der Giebelwand am Carlsturmplatz herangehen.

hob Salzwedel. „Farbkraft“ schwingt wieder die Spraydosen. „Etwa 230 Stück werden wir brauchen“, schätzt Martin Klahs ein.

Diesmal verschönern er und sein Team die Giebelwand des Hauses Vor dem Neuperver Tor 74 zum Carlsturm hin mit ihrer monumentalen Graffiti-Kunst.

Wieder ist es ein Auftragswerk, das die Salzwedeler über mehrere Etagen umsetzen. „Vor zwei Jahren“, so erinnert sich Klahs, „hat es die ersten Gespräche gegeben.“ Da bekam „Farbkraft“ den Auftrag für eine Firmenwerbung und holte den Hauseigentümer mit ins Boot. Der hatte nämlich die Nase gestrichen voll davon, nach jedem Wochenende „eine neue freie Gestaltung“, wie Klahs die Schmierereien nennt, an seinem Giebel zu entdecken.

Vor zwei Wochen legten die Künstler dann los. Erst einmal wurden Hausgiebel, Mauer und Schuppengiebel mit einer Grundierung überzogen. Dann folgte Fassadenfarbe. Auf diese brachte das „Farbkraft“-Team ein Raster auf. „Das ist ganz wichtig. Wenn man direkt davor sitzt und sprayt, hat man das Gesamtbild nicht mehr im Blick, weil man ganz dicht dran ist“, erläutert Martin Klahs.

Zirka zwei Wochen werden die Künstler noch brauchen, bis ihr Werk am Carlsturmplatz fertig und gut sichtbar für alle ist, schätzt der „Farbkraft“-Chef. Dann sind dort vier Jahreszeiten mit einer Werbung für Fenster und Wintergärten zu sehen.

Zwei Anschlussaufträge haben sie auch schon. Einen in Salzwedel am Durchgang Goethe- / Wollweberstraße. Dort sollen sie das immer wieder beschmierte Haus mit einem Kunstwerk überziehen.

Zugleich wird „Farbkraft“ in der Volkswagen-Stadt Wolfsburg aktiv. Der Auftrag dort kam übrigens auch von einem Salzwedeler. Heiko Werner hat Teile seiner Firma dorthin verlagert und sich die Salzwedeler Künstler geholt. Die sprayen ihm nun Baumaschinen lebensecht und in Originalgröße auf Wände und Container des neuen Firmensitzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare