Katrin Pfannenschmidt: Corona-Pandemie hat keine tiefgreifende Auswirkung

Mitgliederzahlen weiter stabil

Fußballplatz
+
Durch einen langfristigen Pachtvertrag für die Flora wurde die Zukunft des SV Eintracht gesichert.
  • vonArno Zähringer
    schließen

In der Hansestadt ist im Vergleich zu anderen Kommunen manches anders. Ein positives Beispiel dafür ist der SV Eintracht 09. Während im Gegensatz zur Eintracht in anderen Regionen viele Vereine immer mehr Mitglieder verlieren, weil wegen der Corona-Pandemie der Breiten- und Nachwuchssport stillliegt, ist der größte Verein der Stadt Salzwedel von derlei Entwicklungen verschont geblieben.

Salzwedel - „Der Rückgang bei der Zahl der Mitglieder liegt im normalen Bereich“, berichtet Katrin Pfannenschmidt, die seit nunmehr sechs Jahren an der Spitze des Vereins steht. Diese Einschätzung kann sie auch mit Zahlen belegen: Vor der Pandemie waren 698 Frauen, Männer, Mädchen und Jungen als Mitglieder registriert. Inzwischen weist die Statistik 368 Erwachsene und 284 Jugendliche aus. Macht summasummarum 652. Also ein Verlust von 46. „Das ist eine normale Entwicklung“, sagt Pfannenschmidt.

Bei den Jugendlichen hat sie erkannt, dass manche davon erst einmal in der Findungsphase die verschiedenen Sportarten ausprobieren. Sozusagen reinschnuppern und sich dann doch für etwas anderes entscheiden. „Das zieht sich durch alle Sparten“, weiß die Vorsitzende, die im Hauptberuf als Leiterin des Umweltamtes beim Altmarkkreis Salzwedel arbeitet. Die Eintracht hat neben Fußball noch die Abteilungen Handball, Badminton, Volleyball, Tischtennis, die Laufgruppe und den Kraftsport im Angebot.

Natürlich leiden der Verein und die Mitglieder unter der Tatsache, dass aufgrund der Corona-Pandemie kein geregelter Trainingsbetrieb möglich ist. „Aber wir hoffen auf bessere Zeiten und freuen uns über jeden Mitgliedsantrag, der die Eintracht erreicht.“

SV Eintracht-Vorsitzende Katrin Pfannenschmidt

Dreimal ist Katrin Pfannenschmidt in ihrem Amt als Vorsitzende wiedergewählt worden. Im Jahr 2015 sorgte sie für Aufsehen. Schließlich wurde in der damals 105-jährigen Geschichte des Sportvereins zum ersten Mal eine Frau an die Spitze des Vereins gewählt. Und der Job macht ihr „mit meinen Männern immer noch Spaß“, erzählt sie schmunzelnd und meint dabei die engagierten Abteilungsleiter.

Ein großer Schritt in die Zukunft sei für die Eintracht der Abschluss eines langfristigen Pachtvertrages für die Flora gewesen. „Das war für den Verein lebenswichtig“, berichtet Pfannenschmidt. Dadurch war es möglich, entsprechende Zuschussanträge für die verschiedenen Projekte zu stellen. Deshalb habe sich auch am optischen Erscheinungsbild der Flora viel geändert. Und doch: Die Arbeit geht nicht aus. Nächste Projekte: Die Sanierung der Duschen und der sanitären Anlagen sowie der Bau eines externen Gebäudes. Gemeint ist damit ein neuer Sozialtrakt, „sofern alle Fördermittel akquiriert werden können“.

Am 14. Oktober 1909 ist der FC 09 Salzwedel im Hotel/Restaurant „Union“ mit 14 Mitgliedern gegründet worden. Die Gründungsmitglieder waren unter anderem: W. Hedel, A. Benecke und H. Rabusch. Der Spielplatz war der Gymnasialplatz an „Meyer´s Ziegelei“, heute am Dämmchenweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare