1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Mit Rommé fing alles an

Erstellt:

Von: Holger Benecke

Kommentare

mann
Der Salzwedeler und Deutsche Skatmeister Frank Klix will seinen Titel in diesem Jahr verteidigen. Vom 26. bis zum 29. Mai werden im Magdeburger „Maritim“-Hotel dazu die Karten gemischt. © Privat

Nicht nur in Salzwedel, auch in der Skatstadt Altenburg kennt jeder den Hansestädter Frank Klix. Dort hält er immer noch den Rekord mit sechs Titeln – fünf Olympia-Siege, dann durfte es nicht mehr so heißen, und einen Pokal-Sieg. Gegenwärtig bereitet sich der amtierende deutsche Mannschaftsmeister mit seinem Team Euro-Skater Berlin auf die Titelverteidigung vor. Und die geht vom 26. bis 29. Mai im Magdeburger „Maritim“-Hotel über die Bühne.

Salzwedel - „Mit Rommé fing alles an“, berichtet der Skat-Meister. Bei seinem Nachbarn Josef Köppel im Garten habe er immer gekiebitzt, wenn dort die Karten gemischt wurden. Da war Frank Klix sechs Jahre alt. Auch Vater Martin und Bruder Helmut weihten ihn in die Kunst des Spiels ein. Seit 1975 spielt Frank Klix schon Skat. Anfangs in und nach der Schule, denn mit Nachbarn und Bekannten.

25 nationale und internationale Erfolge

Inzwischen hat er sich 25 nationale und internationale Titel bis hin zum Vize-Weltmeister erspielt. Ab 2003 stieg er in den Skat-Olymp auf und holte den Deutschen Meistertitel im Einzel. Im gleichen Jahr folgte Platz 5 bei den Europameisterschaften mit der Mannschaft in Österreich. Im Jahr darauf reiste der Salzwedeler nach Chile, um von dort mit dem Vize-Weltmeister-Titel in die alte Hansestadt zu kommen. „Das war so knapp und hat sich erst im letzten Spiel entschieden“, erinnert sich Klix an die spannenden Tage in der Anden-Republik.

2005 wurde der Hansestädter Vize-Europameister, im selben Jahr 5. bei den Weltmeisterschaften. „Das war der Durchhänger“, kommentiert der sieggewohnte Frank Klix schmunzelnd. Im Folgejahr heimste er in Kirchhellen den Mannschafts-Europa-Meister ein. Damals spielte er seit Jahren mit der gleichen Mannschaft – dem Heinrichsbad-Team, das sich danach aus beruflichen Gründen auflöste.

Und auch bei den Tandem-Meisterschaften spielte Frank Klix ganz vorne mit. Zusammen mit Dirk Stackmann, ebenfalls ein Salzwedeler, der Ende vergangenen Jahres verstorben ist. „Ein Schock“, ist Frank Klix immer noch nicht ganz über den Tod seines Freundes hinweg. Dreimal hintereinander hatten die beiden die Deutsche Tandem-Meisterschaft gewonnen, waren 2. auf der Deutschen Tandem-Rangliste und auch Landesmeister von Sachsen-Anhalt.

Als „Glücksritter“ auf dem Luxus-Liner

2003 war er schon einmal Deutscher Skatmeister im Einzel. 2010 holte er in Altenburg den letzten Olympia-Sieg. Der Titel wurde danach abgeschafft. 2019 erspielte er sich Platz 5 bei den 21. Europa-Meisterschaften, die auf dem Luxus-Liner „Costa Pacifica“ während einer Kreuzfahrt ausgetragen wurden. Mehrfacher Deutscher Vize-Meister, Ostsee-Pokal, mehrere Jahre in der Bundesliga als Mannschafts-Ranglisten-Erster, da spielte Klix bei den „Glücksrittern“ Bremen – seine Erfolgsliste ist lang.

Nun spielt der Salzwedeler bei den Euro-Skatern Berlin, ein gemischtes Team aus ganz Deutschland. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause und dem Durchstarten im vergangenen Jahr will Frank Klix auch in diesem Jahr wieder Deutscher Meister werden. In Magdeburg spielt er am 27. Mai auf Position 3 des sechsköpfigen Teams, zu dem noch vier Ersatzspieler gehören. Und natürlich wollen sie gewinnen.

Aber auch seine Heimatstadt vergisst Frank Klix dabei nicht. Wenn vom 1. bis zum 3. Juli – Klix ist dann vielleicht schon wieder Deutscher Meister – die 1. Salzwedeler Skattage in der Bauernmarkthalle über die Bühne gehen, ist der erfolgsverwöhnte Spieler mit dabei. Denn er sitzt im Organisationsteam, hat die seit Wochen laufende Vorbereitung mit in den Händen. Er rechnet mit 100 bis 200 Skatbrüdern und -schwestern. Einige Hotels und Pensionen sind jetzt schon ausgebucht. „Aber es kommen zu solchen Ereignissen auch immer viele Kurzentschlossene“, weiß der Skat-Profi.

Auch interessant

Kommentare