1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

80 Plätze auf dem Fuchsberg: Neues Wohnheim soll Situation der Azubis spürbar entlasten

Erstellt:

Von: Holger Benecke

Kommentare

berufsschule
Ein Wohnheim mit 80 Plätzen soll an der Berufsschule gebaut werden. Das hat der Kreistag beschlossen. © Wunberger

Der Kreistag hat den Weg für ein neues Schüler-Wohnheim in Salzwedel den Weg geebnet. Und zwar einstimmig. Nach den verschiedenen Vorberatungen ist es nun amtlich, dass neben der Berufsschule auch eine entsprechende Unterkunft für auswärtige Schüler entstehen soll. Damit sind auch Lehr-Angebote, die für die Schule, auch für deren Zukunftssicherheit, wichtig sind, besser möglich.

Salzwedel - Das bisherige Heim auf dem Gelände der Förderschulen liegt nicht nur weit ab vom Schuss, sondern ist auch hoffnungslos überbelegt. Die 58 Plätze dort müssen schon jetzt durch Unterbringen der Auszubildenden in Pensionen aufgestockt werden. Zudem muss der Bau sowieso saniert werden, und die Förderschulen melden selbst immer mehr Bedarf an.

Die Kosten für den Neubau sollen sich auf 5,7 Millionen Euro belaufen. Ein dicker Happen. Doch die Mitarbeiter der Kreisverwaltung haben eine Möglichkeit gefunden, dass die Sache zu 95 Prozent gefördert werden kann. Ergebnis: Der Kreis bekommt für 285 000 Euro, die zudem noch über Kredite finanziert werden können, ein funkelnagelneues Wohnheim mit 80 Plätzen direkt neben die Berufsschule gebaut. Denn dort ist auch noch Platz.

Rund 9500 Quadratmeter hat der Kreis dafür zur Verfügung gestellt, die auch noch ihm gehören. Und die bereits geprüft worden sind, ob diese überhaupt bebaut werden können. Können sie.

Die Planungen dafür laufen bereits, denn diese sind Grundlage, um die Fördermittel zu bekommen. Auch muss der Eigenanteil im Kreishaushalt des nächsten Jahres verankert werden. Der Kreistag hat dazu nun sein „Ja“ gegeben, indem das Gremium den Neubau auf dem Fuchsberg in seiner jüngsten Sitzung abgesegnet hat.

Auch interessant

Kommentare