Minister macht Breitband-Zoff zur Chefsache

mei Altmark. Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) macht die Breitband-Förderung in der Altmark zur Chefsache und schaltet sich damit in den Streit um Auflagen der Investitionsbank (IB) bei der Förderung des Breitband-Ausbaus ein (AZ berichtete).

„Ich nehme die Kritik aus der Region sehr ernst und werde die Lösung des Konfliktes nun zur Chefsache machen“, erklärte Willingmann am Freitag. „Die Tragweite, welche die Auflagen entfalten, haben die IB und mein eigenes Haus offenbar unterschätzt. Deshalb werde ich sehr genau prüfen, ob es Möglichkeiten gibt, dem Zweckverband Breitband Altmark entgegen zu kommen, ohne dabei gegen EU-Bestimmungen zu verstoßen. “ Im speziellen Fall sei aber zu beachten, dass der Zweckverband mit anderer Technik als die Telekom arbeitet. In den kommenden Tagen will der Minister mit allen Beteiligten Gespräche führen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare