Altmarkkreis gibt für Tagesstätten mehr Geld aus und reicht Landesmittel an die Kommunen weiter

1,3 Millionen Euro für die Kinder

Lampionumzug an der Kindertagesstätte Kleinau: Für das Betreuen der Kleinsten wird mehr Geld bereitgestellt.
+
Lampionumzug an der Kindertagesstätte Kleinau: Für das Betreuen der Kleinsten wird mehr Geld bereitgestellt.
  • VonChristian Ziems
    schließen

Altmarkkreis Salzwedel. Für den Bereich Tageseinrichtungen / Tagespflege im Altmarkkreis sind 2017 rund 1,3 Millionen Euro mehr nötig als ursprünglich geplant. Zu diesem Schluss kommt die Kämmerei. Der Kreisausschuss hat am 4. Dezember den nötigen Beschluss auf dem Tisch.

Bezahlt wird pro Kind, die Anzahl der Knirpse steigt. In etlichen Einrichtungen muss mit Ausnahmen gearbeitet werden, da der Platz knapp ist.

Der Kreis selbst bekommt Geld vom Land und reicht es an Kommunen, die Tagesstätten betreiben, sowie freie Träger weiter. 2017 gab es bereits zwei Überweisungen von jeweils neun Millionen Euro. Diese wurden vom Kreis mit je 4,7 Millionen Euro aufgestockt. Außerdem gab es aus Magdeburg drei Millionen Euro, die über Salzwedel direkt an die Träger flossen. Durch das Ändern des Gesetzes kamen für unter Dreijährige außerdem einmalig 826 000 Euro hinzu. Durch die angehobenen Landesmittel verringert sich die Lücke, die der Landkreis schließen muss, von 1,3 Millionen Euro auf 220 000 Euro. Wie dieses Geld aufgebracht werden kann, steht fest: Es wird aus dem Bereich öffentlicher Personennahverkehr gezogen. Dadurch entsteht dort aber keine Not, denn die Summe fließt über zusätzliche Fördermittel wieder in die Kreiskasse.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare