Tarifergebnis nach zwei Verhandlungsrunden: Vier Prozent mehr

Mehr Lohn für Beschäftigte im Nettgauer Werk

+
Die Beschäftigten des Nettgauer Holzwerkes bekommen mehr Lohn. Der neue Tarifvertrag gilt bis September 2019.

mei Nettgau. Die mehr als 300 Mitarbeiter der Sonae Arauco Deutschland GmbH (ehemals Glunz AG) am Produktionsstandort Nettgau bekommen mehr Geld.

In der zweiten Verhandlungsrunde wurde am Montag ein Tarifergebnis für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie in Sachsen-Anhalt vorgelegt. Danach werden die Entgelte für die Beschäftigten des Holzverarbeitungswerkes in Nettgau ab dem 1. Juni dieses Jahres um vier Prozent erhöht. Für Januar bis Mai erhalten die Mitarbeiter pauschal 400 Euro, teilt Wilfried Hartmann, Verhandlungsführer der IG Metall in Sachsen-Anhalt, mit.

Die Auszubildenden bekommen ab sofort 50 Euro monatlich mehr und ab Januar 2019 zusätzlich weitere zehn Euro.

Der ausgehandelte Tarifvertrag gilt bis 30. September 2019. „Es waren viele Aktivitäten in den Betrieben notwendig, bis die Arbeitgeber bereit waren, einen sachgerechten Tarifabschluss zu akzeptieren“, kommentiert Hartmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare