Schulen blieben zum Teil geschlossen

Salzwedels Lehrer streiken: Für mehr Geld – aber nicht nur das

Nicht verbeamtete Lehrer zogen in den Streik. Auch Lehrkräfte der Pretzierer Grundschule streikten. Der Unterricht fiel daher aus. Einige Einrichtungen konnten eine Betreuung der Kinder sicherstellen.
+
Nicht verbeamtete Lehrer zogen in den Streik. Auch Lehrkräfte der Pretzierer Grundschule streikten. Der Unterricht fiel daher aus. Einige Einrichtungen konnten eine Betreuung der Kinder sicherstellen.
  • VonPaul William Hiersche
    schließen

Salzwedel – Lehrer zu sein ist nicht gerade eine einfache Sache. Der Lehrplan muss eingehalten werden und sie müssen Kritik seitens der Schulleitung, der Eltern sowie von Schülern einstecken.

Viele sehen ihre Arbeit unterbezahlt, auch wünschen sie sich, dass der Unterricht praktikabler wäre. Die Gewerkschaft der Lehrer hatte daher am Dienstag zum Streik aufgerufen. Deutschlandweit wurde gestreikt. Aus diesem Grund fiel größtenteils der Unterricht an den Schulen im Altmarkkreis Salzwedel aus.

Betreut wurden die Schüler dennoch – dort wo es von der Anzahl der Lehrkräfte möglich war. „Wir führen mit den Kindern und Jugendlichen kleinere Projekte durch“, sagte der Leiter der Comenius-Schule Norbert Hundt, „natürlich alles im Rahmen des Möglichen.“ Insgesamt gingen dort fünf Kollegen in den Streik.

Die Mädchen und Jungen, die die Lessing-Ganztagsschule besuchen, durften sich gestern über einen unterrichtsfreien Tag freuen. Menschenleer war die Einrichtung an der Lindenallee trotzdem nicht. „Die verbeamteten Lehrer sind zu ihren regulären Unterrichtsstunden erschienen und über die Zeit in der Schule geblieben“, schilderte Rektorin Heike Hermann. Zudem nutzte sie die Gelegenheit und plante mit ihren Kollegen und Kolleginnen Projekte vor.

Gänzlich geschlossen blieben die Grundschulen in Henningen und Pretzier sowie die Lessing-Grundschule in Salzwedel. In anderen Einrichtungen wie der Jenny-Marx- und der Perver-Grundschule konnte eine Betreuung für die Kinder sichergestellt werden. Normalen Schulbetrieb hingegen gab es gestern am Jahn-Gymnasium. „Von unseren 54 Angestellten streiken insgesamt neun Lehrkräfte“, sagte der Direktor Ralph Hoppstock auf Nachfrage. Weiter betonte er, dass die Schulleitung hinter den Forderungen der streikenden Kollegen stünde. Denn es ginge um weit aus mehr, als nur die Bezahlung.

Die beiden Privatschulen Prätorius-Grundschule und die Jeetze-Schule sowie die Salzwedeler Berufsschule waren nicht vom Streik betroffen. Dort lief der Unterricht normal.

VON PAUL WILLIAM HIERSCHE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare