Gestern begannen die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt vom 1. bis 16. Dezember

Märchenwald wächst auf dem Marktplatz

Mitarbeiter der Jeetze-Landschaftssanierung pflanzten gestern den Märchenwald für den Weihnachtsmarkt. Dieser beginnt am Sonnabend.
+
Mitarbeiter der Jeetze-Landschaftssanierung pflanzten gestern den Märchenwald für den Weihnachtsmarkt. Dieser beginnt am Sonnabend.

hob Salzwedel. Pünktlich zum 1. Advent – nämlich schon einen Tag vorher – am Sonnabend, 1. Dezember, öffnet der Salzwedeler Weihnachtsmarkt um 14 Uhr seine Pforten.

Um 16 Uhr kommt dann Weihnachtsmann Franz Fischer und bringt seinen Sohn Jost mit, der zusammen mit Oberbürgermeisterin Sabine Danicke dem Spektakel den offiziellen Segen gibt.

Einiges wird anders sein: So gibt es keine große Bühne, sondern inmitten des Weihnachtswaldes, der gestern aufgebaut wurde, einen Wetterschutz, unter dem die Pupenbühne spielt und wo die Märchen erzählt werden. Daneben steht ein Turm, von dem aus der Platz beschallt und beleuchtet wird.

Familientage sind am 5. und 12. Dezember, verkaufsoffene Sonntage (13 bis 18 Uhr) am 9. und 16. Dezember. Der Weihnachtsmarkt, der bis einschließlich 3. Advent, 16. Dezember, dauert, ist täglich ab 11 Uhr zu erleben. Und: Ab Montag, 2. Dezember, wird täglich von 17 bis 18 Uhr auf dem Areal gezimmert. Die Männer von Nils Gnoth bauen einen Glockenturm für den Perver Friedhof. Diesen soll eine Glocke aus Holland – vom gleichen Gießer wie am Heiliggeist-Kloster – zieren. Am letzten Weihnachtsmarkttag will Pfarrer Joachim Thurn das fertige Bauwerk auf dem Marktplatz segnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare