„Local Heroes“ auch 2021 digital

Videodrehs für Interviews und Bandauftritte gingen im Hansa über die Bühne

Band auf der Bühne
+
Paul William Hiersche bediente gemeinsam mit Sören Zehle aus Bremen die Kameraaufzeichnung unter anderem bei der Berliner Band Merely Minds.
  • VonBernd Zahn
    schließen

Statt der traditionellen Live-Show und einer Entscheidung vor Publikum wird der komplette Bandwettbewerb „Local Heroes“ digital über die Bühne gehen – wie schon im Vorjahr. In der vergangenen Woche wurde dafür das Hansa-Haus umfangreich genutzt.

Salzwedel – Im Saal des „Hanseats“ wurden für die Videodrehs tonnenweise Equipment aufgebaut, damit diese medienwirksam aufgezeichnet werden konnten. Der Offene Kanal Salzwedel (OKS) nahm die Interviews von zehn Bands im Dachgeschoss des Hauses auf. Als Interviewerin für die Musiksendung agierte Christine „Tine“ Wittler aus dem benachbarten Wendland.

Christine „Tine“ Wittler aus dem benachbarten Wendland übernahm die Rolle der Interviewerin.

Mehrere Tage dauerte nicht nur der Technikaufbau, sondern auch die Aufzeichnung der Bandauftritte. Diese sollen dann Mitte Dezember nicht nur im Internet zu sehen sein. Geplant ist nämlich außerdem, die Videoclips in Kinos in den Heimatstädten der Bands zu zeigen. Diesen Vorschlag unterbreitete Jürgen Bode vom Salzwedeler Filmpalast den „Local Heroes“-Machern um Julia Wartmann, die diese Idee dankbar aufgriff.

Die Bandmitglieder von Merely Minds kommen ursprünglich aus Brasilien, Portugal und Italien – mittlerweile haben sie in Berlin ihre neue Heimat gefunden.

Zeitgleich liefen Workshops für die Bandmitglieder zu verschiedenen Themen im Bereich Musikwirtschaft. Dabei mussten die Musiker viermal ihren Song vorspielen, um Ton und Film durch Michael „Elvis“ Schulze und Magnus Wichmann von den „lala-Studios“ aufzunehmen. Die Professionalität, die einige Bands dabei zeigten, war verblüffend.

Den letzten Drehtag beendete die Aufzeichnung der 21-jährigen Solokünstlerin Tini Thern aus Mecklenburg-Vorpommern mit dem Song „Violet“.

Magnus Wichmann beim Einstellen des Mikrofons für den Auftritt von Tini Thern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare