Farbenfrohes Frühlingsfest der Volkssolidarität in Abbendorf / „Klosterlerchen“ zwitschern seit einem Jahrzehnt

Mit Line-Dance und Laienspiel gefeiert

Für das tolle Programm der Diesdorfer Grundschüler gab es von den Senioren im Abbendorfer Landgasthaus jede Menge anerkennenden Beifall. Fotos (2): Zuber

Abbendorf. Ein farbenfrohes und idyllisches Frühlingsfest erlebten die Mitglieder der Diesdorfer Ortsgruppe der Volkssolidarität und ihre Gäste im Abbendorfer Landgasthof.

Laut der Vorsitzenden der Ortsgruppe, Angelika Scholz, kamen rund 75 Senioren und Vorruheständler zu dem traditionellen Fest. Zur Musik von Jürgen Neuling tanzten Jung und Alt gemeinsam, denn die Ortsgruppe hatte sich junge Gäste zum Fest eingeladen: Als mitreißende Frühlingsboten kamen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Singen und Tanzen sowie die Laienspielkinder der Diesdorfer Grundschule nach Abbendorf. Mit einem Laienspiel über eine Schildkröte auf der Suche nach einem Salatkopf und einem Line-Dance in Westernmanier überraschten die Schüler ihre Gastgeber.

Für Überraschungen sorgte auch der in der Ortsgruppe zu feiernde zehnjährige Geburtstag der Chorgruppe „Klosterlerchen“. Die Sänger bekamen wunderschöne neue Mappen zum runden Jubiläum. Auch verschiedene Ehrungen konnte Angelika Scholz vornehmen: Einen Blumenstrauß der Volkssolidarität für ihre geleistete Arbeit bekamen Marita Neumann, Ingrid Moll, Elfriede Schröder, Viola Rogowski, Adelheid Ruth, Karin Maeck und Marie-Luise Meyer.

Ganze Generationen kamen während des Frühlingsfestes zusammen. So zum Beispiel die Familie Kausch mit Oma Jutta, Mutter Sandra und den Kindern Kyara-Mila und Zoe-Denise. Die Zehnjährige überraschte Mutter und Oma mit ihrem Laienspiel und den peppigen Tänzen, die sie in der Diesdorfer Grundschule gelernt hatte.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare